So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 23846
Erfahrung:  25 Jahre Erfahrung als Rechtsanwältin
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, am Dienstag, 03.01.2023 musste ich einen Express

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
am Dienstag, 03.01.2023 musste ich einen Express PCR-Test (Kosten EUR 79,00) machen, da mein Vater ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
Das Ergebnis des Gurgeltests vom selben Tag - 03.01.2023 um 06:18 Uhr - wäre zu spät gekommen, damit ich meinen Vater hätte besuchen können.Bei der Abnahme war das Röhrchen für die Speichelprobe komplett ohne einen Hinweis (laut Apotheke ist für sie ein Code ersichtlich gewesen), dass die Speichelentnahme meine Person betrifft.
Ich habe dann doch tatsächlich ein POSITIVES Testergebnis zugestellt bekommen.
Ich konnte somit weder meinen Vater im Krankenhaus, noch meine Mutter im Pflegeheim besuchen, obwohl beide sehr auf mich angewiesen sind.- ich war gänzlich symptomfrei (sowohl Dienstag als auch die Tage davor und danach bis heute)
- der Test am 03.01.2023 um 06.18 Uhr (knappe 2 Stunden vor dem Express-Test bei Ihnen) war negativ
- die Tests am 04.01.2023, 06.01.2023, 07.01.2023, 08.01.2023 waren ebenfalls negativIst es ratsam, der bezahlt Betrag wieder zurückzufordern via Rechtsschutz oder gibt es hierzu keine rechtliche Möglichkeit?Danke für Ihre Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen
Eva Fenz
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Das tut mir sehr leid, der Schaden ist hauptsächlich ein emotionaler, kein finanziellerDer Betrag ist zu gering um ihn per Rechtschutz wieder zurück zu fordern, denn sie werden eine Eigenbeteiligung haben, und die beträgt meistens 150 €Von daher würde ich Ihnen dazu raten, es auf sich beruhen zu lassen, denn zugleich müssten sie ja ein Verschulden des Herstellers oder der Apotheke nachweisen.Der Umfang einer rechtlichen Tätigkeit übersteigt den Schaden bei weitemich wünsche ihren Eltern alles Gute und würde mich über eine positive Bewertung eine Antwort sehr freuen
ClaudiaMarieSchiessl und 2 weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.