So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 26752
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Ich habe ein Reisebüro auf Auskunft verklagt; es geht um die

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein Reisebüro auf Auskunft verklagt; es geht um die Rückerstattung von Flugkosten, und ich will wissen, ob und in welchem Umfang ich Anspruch darauf habe. Wenn ja, will ich sie im Wege einer Stufenklage geltend machen. Nach meinen Recherchen beläuft sich der Streitwert für eine Auskunftsklage auf eine Quote von 1/10 bis 1/4 des zu erwartenden Zahlungsanspruchs. Dieser Tage nun traf eine Zahlungsaufforderung des Gerichtes ein: Als Streitwert wurde der volle Betrag der Rückerstattung gefordert, die ich im bestmöglichen Fall einklagen könnte. Ist das rechtens, und wenn nein, kann ich gegen diese Zahlungsaufforderung Einspruch erheben oder sonstwie vorgehen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere.
Dies kann ein paar Minuten dauern.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Ja, das ist rechtens.

Es handelt sich um den sog. Gerichtskostenvorschuss, der in voller Höhe vom Gericht geltend gemacht wird.

Wird der Streit im Rahmen des Verfahrens und/oder die Kostenberechnung sodann im Fortgang des Verfahrens verhandelt und geändert, erhalten Sie am Ende die Gerichtskosten wieder erstattet.

Die Zahlungsaufforderung des Gerichts ist daher (erst einmal) zu erfüllen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort, die für mich nicht angenehm, aber klar und einleuchtend ist.