So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 3901
Erfahrung:  LLM in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Guten Abend, ich benötige hilfe. Ich bin Opfer einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,ich benötige hilfe. Ich bin Opfer einer Identitiätsstraftat geworden.gegen Ende Juli, war ich auf der suche nach einer neuen Arbeitsstelle, ich habe wie gewohnt immer über das Jobbörse Portal Indeed nach einer Stellenanzeige gesucht und bin dann auf einen vermeintlichen Unternehmen die nannten sich 'Easy Software GmbH' gestoßen. Dieses vermeintliche Unternehmen war auf der suche nach einer Bürokraft im Remote ( Home-Office). Ich habe mich auf diese Stelle natürlich beworben ( es sah seriös aus, sah glaubwürdig aus).Einige Tagen vergingen und ich hatte mit einen angeblichen ' Herr Meinike' kommuniziert über Whatsapp. Über Ihn bekam ich das Arbeitsvertrag ( womöglich auch eine fälschung! ). Arbeitsvertrag wurde von mir ohne jegliche zweifel unterschrieben. Dann ging es los, in dem der Ansprechpartner von dem vermeintlichen Unternehmen mir die Tätigkeit erklärt hat. Die Tätigkeiten waren :
- Man bekam einen Auftrag, die Aufgabe bestand darin dass man die Mitarbeiter von der Video-Identifizierung und das Prozedur bewertet nach Störungen, Fehlermeldungen, Auffälligkeiten oder Verhalten des Mitarbeiters. In der Prozedur sollte man sich wie ein ganz normaler Kunde sich verhalten, die einen normalen Konto sich eröffnen möchte ( damit das Konto ja eröffnet wird, muss man sich Identifizieren). Ich habe nichts dabei gedacht, da es tatsächlich bestimmt solche Tätigkeiten gibt. Für jede Auftrag soll ich angeblich eine Art 'Provision bekommen' ( die lag meistens zwischen 50-60 Euro) + das eigentliche Gehalt. Man versicherte mir auch, dass die Aufträge alle 'Demo- Aufträge sind' quasi Tests-Aufträge und nach abschluss der Prozedur soll ich bescheid sagen und meine Daten werden überall gelöscht ( tatsächlich bekam ich von einigen Aufträgen tatsächlich einen Brief, wo bestätigt wurde dass das Konto gelöscht wird).Kurz und Knapp: Von den Aufträgen, war ein Auftrag für Bitpanda GmbH ( Cryptowährung etc.) dabei. Nun bekam ich einen Schreiben vom Inkasso es handelt sich hierbei um Bitpanda GmbH.

Bitte gehen Sie umgehend zur Polizei und erstatten Anzeige wegen Betruges und geben das Aktenzeichen auch an den Inkassodienst weiter. So halten Sie den Schaden für sich und Dritte möglichst klein.
Wenn Sie noch Daten zu anderen Kontoeröffnungen im Auftrag des "Arbeitgebers" haben, bitte sofort im Detail der Polizei offenlegen.

Unnötiges zögern zieht Sie nur noch mehr als nötig in die Sache mit rein.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

hhvgoetz und 2 weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** habe von der Polizei eine Bescheinigung erhalten. Die werde ich an das Inkasso weiterleiten.