So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an JanaChristinaH.
JanaChristinaH
JanaChristinaH, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 267
Erfahrung:  Sozial-, Verwaltungs-, Versicherungs- und Zivilrecht.
110626434
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
JanaChristinaH ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage richtet sich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,meine Frage richtet sich gegen einen Quarantäne Bescheid vom Gesundheitsamt.Mein Lebensgefährte hat am 08.01.2022 (Schreiben vom 05.01.2022) eine Anordnung zur Quarantäne erhalten.Angeblich wäre er am 30.11.2021 positiv per PCR getestet worden und soll in Quarantäne bis zum 10.12.2021.Ein PCR Test wurde jedoch nie gemacht. Auch war er kerngesund und auf Arbeit. Ihm ist es unerklärlich, was diese Anordnung rechtfertigt.Die Krankenkasse kann keine Auskunft geben bzw erklärte die Servicemitarbeiterin Abrechnungen nicht einsehen zu können. Reagierte nur verstutzt das es nicht möglich sein kann das man zu Unrecht Bescheide verwendet.Sind solche (Fehl)-bescheide bekannt bzw. liegen hierrüber schon weiter Informationen vor oder ähnliche Fälle?Mit so einem Bescheid und in Verbindung damit, dass er arbeiten war, können äußerst unangenehme Folgen und Kosten auf uns zu kommen. Was können sie Raten wie wir uns verhalten können/sollen.Für Ihre Bemühungen bedanke ***** ***** im voraus.Mit freundlichen GrüßenVinz
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  JanaChristinaH hat geantwortet vor 10 Monaten.
Guten Tag,Da ist ja einiges im Argen... In welchem Bundesland wohnen Sie? Falls nicht NRW müssen Sie innerhalb eines Monats nach Zustellung Widerspruch erheben. Ich würde auch überlegen, Strafantrag und - Anzeige gegen unbekannt zu stellen : hier wurde die Gkv-Nummer von Ihrem Partner unbefugt verwendet. Dann sollte ein Rechtsanwalt Akteneinsicht in die Ermittlungsakte nehmen. Der Widerspruch hat aber leider keine aufschiebende Wirkung, das heißt, die Anordnung der Quarantäne bleibt erstmal bestehen. Man müsste also neben dem Widerspruch noch Hilfe von Gericht holen : es muss die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs angeordnet werden.Bei Unklarheiten fragen Sie bitte nach!Mit freundlichen Grüßen
RAin Hartmann
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank für Ihre schnelle und aussagekräftige Antwort.Ist es möglich, das die Gkv-Nummer unbefugt verwendet werden kann? Wer käme da in Frage? Wir hatten nämlich auch schon überlegt beim Hausarzt mal nachzufragen.Das die Quarantäne bestehen bleibt, haben wir uns gedacht. Ist aber letztendlich nicht so wichtig da der Zeitraum schon längst vorbei ist.Kann man eventuell auch als Privatperson Akteneinsicht bekommen? Nichts für ungut, aber ein Anwalt ist auch mit erheblichen Kosten verbunden.Mit freundlichen GrüßenVinz
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ach ja, wir wohnen in Thüringen, genau gesagt in Erfurt.
Experte:  JanaChristinaH hat geantwortet vor 10 Monaten.
In die Akten bei der Polizei oder StA benötigen Sie einen Anwalt. Bei den eigenen Akten beim Arzt nicht.Alles Gute!