So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 21108
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Ich habe 2019 ein Grundstück um 30.000 EUR verkauft und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe 2019 ein Grundstück um 30.000 EUR verkauft und während des Beukundungsvorganges wurde, auch nach Telefonat mit dem Steuerberater des vom Käufer IB1 Bau beauftragten Maklers, Herrn Jilek, festgestellt, dass wohl Spekulationssteuer fällig wird, was sich inzwischen auch bestätigt hat. Bei einer Unterbrechung des Verlesungsvorganges wurde beil. handschriftliche s Versprechen durch den Bevollmächtigten Herrn Jilek abgegeben, dessen Original in meinem Besitz ist.
Trotz mehrmaliger Aufforderung wurde der Betrag von 7.971,74 ER bisher nicht an mich bezahlt.
Ich prüfe nun, ob ich nicht ein formelles Mahnverfahren beim Amtsgericht einleite, wobei ich vorher natürlich noch offizielle letzte Mahnung mit Terminsetzung verschicke.
Sehen Sie hier irgendwelche Stolpersteine - und/oder muss ich mich evtl. an den Herrn Jilek halten, weil die IB1 evtl. seine Vertretungsmacht für diesen Sachverhalt nicht anerkennt!?
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Die Frage erfolgt im Rahmen meiner bis 15.01.22 noch laufenden Mitgliedschaft und im Nachgang zur früheren Fragen das gleiche Grundstück betreffen, aber vor 2 und mehr Jahren!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bei der Fragestellung nebst den übermittelten Unterlagen handelt es sich um eine neue Fragestellung.

Dies kann nicht mehr unter die von Ihnen bereits mit dem Grundstück zusammenhängende Fragen gefasst werden.

Sind Sie damit einverstanden?

Gerne will ich sodann Ihre Anfrage beantworten.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Natürlich - war nur ein Hinweis. Bearbeitung aber eben im Rahmen meiner Mitgliedschaft als gesonderte Frage!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Ich habe mir die von ihnen übermittelten Unterlagen angesehen.

Aufgrund der Erklärung vom 25.1.2019 ist ihre Rechtsposition sehr gut. Sofern die IB1 GmbH bislang keine Zweifel an der Vertretungsmacht des Herrn Jelinek geäußert hat und diese als Geschäftsführer im Handelsregister eingetragen ist, können Sie sich direkt an die IB1 GmbH halten und gegen diese auch in der Tat ein Mahnverfahren einleiten.

Rechtsgrundlage ist unmittelbar das Schuldanerkenntnis vom 25.1.2019.

Dieses bildet losgelöst vom notariellen Kaufvertrag einen eigenen Schuldgrund über den sie ihren Anspruch durchsetzen können.

Ihre Rechtsposition ist sehr gut.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Zur Klarstellung: Herr Jilek ist freiberuflicher Makler und nicht Geschäftsführer bei IB1 Bau - sondern nur seiner eigener Firma!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

danke für die Klarstellung.

Dann müssen Sie sich an den Herrn persönlich halten und nicht an die IB1 GmbH.

Denn dann hat sich Herr Jilek quasi persönlich verpflichtet.

Das Mahnverfahren ist dann an Herrn Jilek in Person zu richten.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Guten Morgen, bitte, überprüfen Sie Ihre letzte Auskunft noch einmal. Aus der Bevollmächtigung des Maklers Jilek durch die GF der IB1, Frau Loewer, geht wohl doch hervor, dass er für alle Handlungen in diesem Zusammenhang bevollmächtigt war bzw. wurde - dazu gehört dann auch wohl die gesonderte Erklärung zur Übernahme der Steuer. Sie trägt ja eindeutig ganz oben den Hinweis auf IB1. Für eine erneute Antwort bin ich dankbar - s. beil. Datei.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und hierbei die weiter übermittelten Unterlagen berücksichtigen.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ich warte immer noch auf die Zusatzfrage, für die mir 5 EURO abgebucht worden sind.......Sie lautete:
Guten Morgen, bitte, überprüfen Sie Ihre letzte Auskunft noch einmal. Aus der Bevollmächtigung des Maklers Jilek durch die GF der IB1, Frau Loewer, geht wohl doch hervor, dass er für alle Handlungen in diesem Zusammenhang bevollmächtigt war bzw. wurde - dazu gehört dann auch wohl die gesonderte Erklärung zur Übernahme der Steuer. Sie trägt ja eindeutig ganz oben den Hinweis auf IB1. Für eine erneute Antwort bin ich dankbar - s. beil. Datei.
Tüb.Str. 15-1, Abr. Steuer IB 3.pdf

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank.
Ich habe mir die von Ihnen übermittelte Vollmacht angesehen.

In der Tat ermächtigt hier die GmbH zu Handlungen im Zusammenhang mit dem Grundstücksverkauf.

Allerdings ist für eine Vollmacht für den Verkauf eines Grundstücks dieselbe Form erforderlich, wie für den Grundstückskaufvertrag, wenn diese unwiderruflich bindend ist. Dies wäre die notarielle Form.

Die Formulierung der Vollmächt weißt keine allgemeine feste Bindung auf, sondern ermöglicht Verhandlungs- und Vertratungsspielraum.

Somit können Sie sich auf § 167 Abs. 2 BGB berufen und den Anspruch auch ggü. der GmbH geltend machen.

Im Streitfall muss die Würdigung durch ein Gericht erfolgen.

Rechtswahrend wären bei gerichtlichen Schritten beide Parteien zu verklagen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-