So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 39552
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, s.g. hr ra hüttemann, erblasserin legt 11 teur zurück

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, s.g. hr ra hüttemann,erblasserin legt 11 teur zurück für beerdigung - auf ihrem konto.ansonsten hat sie nix mehrkann sie dieses geld ihrem generalbevollmächtigten irgendwie übergeben, sodass es nicht mehr auf ihrem konto liegt,
aber die zweckbindung gesichert ist?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den gegebenen Umständen ist Ihnen die Einrichtung eines auf Ihren Namen als Generalbevollmächtigter lautenden Treuhandkontos anzuraten.

Die Erblasserin bleibt damit rechtlich Eigentümerin des Betrages, den Sie in deren Namen verwalten, und auf welches Sie als Einziger Zugriff haben, da auch Sie mit der Bank en Kontovertrag schließen.

In einer Treuhandvereinbarung/Treuhandvertrag kann die Zweckbindung des Geldes explizit benannt werden.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
2. frage: wenn dieses geld zweckgebunden zurückgelegt wird, würde es bei einer erbauseinandersetzung noch zum streitwert zählen oder nicht, denn dann bräuchte man die treuhandlösung nicht

Ja, denn der Geldbetrag ist Ihnen ja nur treuhänderisch zugewiesen, verbleibt also bei Erblasserin.

Soll der Geldbetrag aus der Vermögensmasse der Erblasserin ausscheiden, so wäre eine Schenkung zu Ihren Gunsten unter der Auflage der Bestreitung der Beerdigungskosten mit diesem Betrag (§ 525 BGB) vorzuziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
jaaaaa, das isses, danke

Ok, gern!!