So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 3566
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe ein Anliegen und ein Problem. Mein

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe ein Anliegen und ein Problem. Mein fast 3jähriger Sohn hatte ca einen Monat. Vorhaut Eichel Entzündung. Seine vorhaut in normalen Zustand sah normal aus und die vorhaut ging immer ganz abzuziehen. Und als er diese Entzündung hatte. Hatte mir die Kinderärztin empfohlen bephantenbsalbe zu benutzen. Aber es war nach paar Tage nicht besser. So bin ich zum kranken Haus gefahren. Die Kinderärztin in Krankenhaus hatte sich es angeguckt und gesehen dass die vorhaut Entzündet ist und geschwollen sie hat gesehen dass man die vorhaut nicht runterziehen kann. Und sie sagte zu mir, bitte niemals die vorhaut mit Druck runterziehen wenn es noch geht. Und so hat sie mir ein gel in eine Spritze reingetan für Wunden. Und am nächsten hab bin ich wieder zu denn gleichen Krankenhaus gefahren weil der pipiman sah schlimmer aus. Und die Ärztin war grauenvoll. Sie hat meinen Sohn auf die liege gelegt und dann mit Kraft die vorhaut runtergezogen. Der kleine hat sehr vor Schmerz geweint. Und ich sagte zu ihr was machen sie da er hat schmerzen und sie ziehen es mit Kraft runter. Und sie zu mir. Ist doch garnicht so schlimm guck mal. Und die Ärztin hat es zum zweiten Mal gemacht und ich habe sie an die Hände gefasst dass sie denn kleinen lassen soll und sie lasste nicht los. Und ich sah wie die Eichel aus da die vorhaut war rot aber nicht angeschwollen und die Eichel war rot.
Aber von Form wie immer sah es Normal aus. Und die Ärztin hatte mir nichts gegeben. Es wurde nicht besser ich habe Kamillen Bad gemacht. So gibt mir meine Kinder Ärztin ein haut Antibiotikom und eine Überweisung zum Chirurg. Dann war ich beim Chirurg die hat nichts gegeben sagte mehr abwarten. Meine Kinderärztin und die kinderchirurg hatten kein Kommentar als ich denn dass gesagt habe was die Ärztin in Krankenhaus ta. So habe ich die Haut Antibiotikum Creme ca 12 Tage benutzt und täglich 2 mal Kamilen Bad. Und am einen Tag ist die vorhaut leicht runtergegangen. Und das war katastrophal was ich gesehen habe es war alles rot und die vorhaut wenn die runter ist, ist die vorhaut rundum die Eichel angeschwollen und von unten wenn die vorhaut runtergezogen ist ist die vorhaut an die Eichel angewachsen. Es ist bis heute so. Und die Entzündung ging nicht weg die Kinderärztin gab mir ein Antibiotikum in Saft zu trinken für denn kleinen. Und die Entzündung ging zurück aber die geschwollende an gewachsene vorhaut ist geblieben. Und das verdanke ***** ***** wahrscheinlich die Ärztin in Krankenhaus. Durch diese tat was sie getan hat wurden Wunden und so ist die vorhaut angewachsen. Ich möchte gerne von ihnen die Meinung und was ich tun sol.
Und mein Sohn hat vor 3 Tage wider die Entzündung die vorhaut geht wieder nicht runter garnicht runter! Was soll ich tun ? Bitte helfen sie mir. Was kann man gegen die Ärztin tun die Ärztin hat meinen Kind ein Schaden angetan dass er leiden muss und später zu op muss
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 16 Tagen.
Sehr geehrte Ratsuchende,vielen Dank ***** ***** Anfrage.Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Ist der Zustand umkehrbar? Oder hast Ihr Sohn unter nicht rückgängig zu machenden Folgen zu leiden?Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ohne Rückgängig folgen zu leidend.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Man kann es nicht rückgängig machen. Es werd erfolgen wenn weiter Infektion bestehen muss eine op gemacht werden
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 15 Tagen.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

In diesem Fall hat Ihr Sohn einen Anspruch auf Schadensersatz in Form von Schmerzensgeld. Rechtsgrundlage hierfür sind §§ 823, 253 Abs. 1 BGB. Er kann einen mit Blick auf die Folgen angemessenen Schmerzensgeldbetrag von dem Behandlungspersonal verlangen. Wie hoch dieser Schmerzensgeldbetrag ist, muss im Falle eines Streits ein Gericht entscheiden.

Ich empfehle, dass Sie für Ihren Sohn das Behandlungspersonal schriftlich dazu auffordern, einen Ihnen angemessenen erscheinenden Schmerzensgeldbetrag innerhalb einer Frist von zwei Wochen an Ihren Sohn zu zahlen und anzuerkennen, dass dieses für zuküftige Schäden auch zu haften hat. Sollte man Ihrem Begehren nicht Folge leisten, müssten Sie gegen das Behandlungspersonal klagen. Hierfür sollten Sie einen Anwalt beauftragen, der Sie im weiteren Verlauf unterstützt.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ja dass ist eine Hilfe. Ist es möglich das sie mir dass alles klären ?
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr gern. Sie können sich gern für eine Mandatierung mit meiner Kanzlei in Verbindung setzen. Dann prüfen wir gern, ob wir Ihren Fall übernehmen können. Andernfalls können Sie auch einen Anwalt vor Ort beauftragen.

Die Kontaktdaten erhalten Sie nach Bewertungsabgabe.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Habe ich denn gute Chancen mit einem Arzt zu gewinnen ? Und brauch ich noch irgendwelche Befunde von Ärzten? Oder so ?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo sind sie da ?
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 14 Tagen.

Ja, Sie haben eie Chance zu gewinnen, wenn Sie die Schäden und die Verursachung nachweisen können. Es ist sinnvoll, Befunde einzuholen, um den medizinischen Zustand nachweisen zu können.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Welche Befunde und von wo ? Kinderärztin weist das er Entzündung hat . Aber ich habe kein Befund von einem Arzt das er sagt, dass diese Vernarbung von der Ärztin in Krankenhaus ist
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 13 Tagen.

Wer welche Befunde ausstellt, ist keine Rechtsfrage, sondern eine medizinische Frage, die ich Ihnen daher nicht beantworten kann. Sie können eine medizinische Frage auch auf JustAnswer an den entsprechenden Fachbereich stellen.

Für die rechtliche Beratung geben Sie nun eine Bewertung ab.

Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -