So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 15585
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Ich wollte ein gebrauchtes Gerät privat verkaufen 450 Euro

Kundenfrage

ich wollte ein gebrauchtes Gerät privat verkaufen 450 Euro und habe meiner Frau gebeten sie soll es bei eBay einstellen.... aufgrund eine Irrtums / Missverständnisse hat meine Freundin ein falsches Gerät eingestellt das bereits verkauft war.
der Vermeidliche Käufer fordert nun über seinen Anwalt Schadensersatz 450 Euro und 80 Euro Anwaltsgebühren.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden Würtemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein
Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Prinzipiell kann der geschlossene "Versteigerungs- oder Sofortkaufvertrag" wegen Irrtum nach § 119 BGB angefochten werden.

Hierdurch wird der Vertrag rückwirkend als nicht geschlossen betrachtet, vgl. § 142 BGB.

Die geltend gemachten Kosten in Form von Schadensersatz sind so nicht korrekt. Dies könne Sie auch der Gegenseite schreiben.

Denn Sie werden auf jeden Fall von der Leistungspflicht frei (u. a. ggf. gem. § 275 BGB), was allenfalls zu einem Schadensersatz führt, der die Mehrkosten umfasst, der mit der Beschaffung eines vergleichbaren alternativen Geräts zusammen hängt.

Nicht aber mit der gesamten Kaufpreissumme.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
mein Gerät hatte einen Defekt den meine Freundin in der Auktion auch angegeben hat, ich denke nicht das der Käufer ein gleichwertiges Gerät mit dem gleichen schaden gefunden hat.
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es geht um das Gerät, das im Angebot angegeben war mit entsprechenden Preis.

Das ist als Maßstab heranzulegen (die Angebotsbezeichnung).

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
die Frage ist macht es sin mich zu streiten und welcher Anwalt übernimmt eine fall mit so einem geringen Streitwert ?
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das müssen Sie entscheiden.

Ich denke es mach eher keinen Sinn.

Dies zumal, bei korrekter Schadensberechnung, wir wahrscheinlich uns im Bereich von ca. 100 bewegen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Experte:  RATraub hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
34;Ich denke es mach eher keinen Sinn."
Verstehe ich ihre Antwort korrekt?
sie haben das Schreiben der Gegenseite gelesen das ich übermittelt habe und sie empfehlen mir die 450 + 80 Euro an den klägerischen Anwalt zu bezahlen? weil die Aussicht auf Klageabweisung ehr gering ist?
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bitte lesen Sie meine Ausführungen.

Ich habe Ihnen doch schon ausgeführt, dass der geforderte Preis zu hoch ist.

Dieser ist somit nicht zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ich habe ihre Ausführungen gelesen.
hätten sie das Schreiben des gegnerischen Anwalts gelesen, dass ich als Anlage gesendet habe. hätten sie gesehen dass der Anwalt „nur“ Mehrkosten geltend macht.