So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 33614
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,folgender Sachverhalt:

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,folgender Sachverhalt: Einstellervertrag für Pferd /ich hatte mein Pferd in einem Pferdehof eingestellt. Die monatliche Miete für März 2020 habe ich in bar geleistet. An die Hofbesitzerin übergeben und eine schriftliche Bestätigung der Zahlung erhalten. Desweiteren habe ich die Pferdebox gekündigt. Auch dazu habe ich eine schriftliche Kündigungsbestätigung erhalten. Mit Kündigungsdatum/ende per 01.05.2020 . es musste noch die Miete für April gezahlt werden. Diese konnte ich auf Grund eines Unfalls nicht wie sonst in bar zahlen. Deshalb habe ich diese, in zwei Teilbeträgen (Anfang April und Ende April ) komplett überwiesen. Jetzt habe ich mehrmals Post von einer Anwältin (beste Freundin der Hofbesitzer), dass ich 1. die Miete für März zu zahlen hätte und ich nicht fristgerecht gekündigt habe und deshalb der Monat Mai auch noch zu zahlen sei. Auch Zinsen wurden berechnet! Ich habe doch für alles eine schriftliche Bestätigung erhalten! Für mich ist die Aufforderung den Monat März doppelt zu zahlen eine Betrugshandlung mit anwaltlicher Unterstützung! Auch die Kündigung ist erfolgt und bestätigt wurden. Die Anwältin droht jetzt bei nichtzahlung mit gerichtlichen Schritten. In meinem letzten Erwiderungsschreiben, habe ich alles belegt und nachgewiesen. Wie kann ich dem endlich ein Ende setzen ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können sämtliche der gegen Sie geltend gemachten Forderungen ohne weiteres zurückweisen.

Da Ihnen der Erhalt der März-Miete seitens der Hofbesitzerin schriftlich bestätigt worden ist, können Sie die März-Zahlung im Bestreitensfalle jederzeit unter Beweis stellen!

Desgleichen können Sie die form- und fristgerechte Kündigung des Vertrages mittels der Ihnen zugegangenen Kündigungsbestätigungen ohne weiteres unter Beweis stellen.

Das bedeutet, dass das Vertragsverhältnis zum 30.04.2020 rechtswirksam gekündigt ist und sämtliche Rechte und Pflichten aus dem Vertrag zu diesem Zeitpunkt erloschen sind.

Sie sind folglich zu keinen weiteren Zahlungen verpflichtet.

Weisen Sie daher die Forderungen unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte und eindeutige Rechtslage zurück, und stellen Sie in Aussicht, dass Sie sich die Geltendmachung strafrechtlicher Rechte - Erstattung einer Strafanzeige wegen eines nach §§ 263, 22 StGB strafbaren Betrugsversuchs zu Ihren Lasten - für den Fall ausdrücklich vorbehalten, dass Sie erneut mit gänzlich unrechtmäßigen Zahlungsaufforderungen belästigt und überzogen werden!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, eine Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

JustAnswer ist kein Forum.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.