So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 13955
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, soeben habe ich auf meinem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, soeben habe ich auf meinem Konto eine Abbuchung von NOVALNET AG, Dr. Leise GmbH Co KG in Höhe von -69,95 € gefunden, Text: KD 232004 Abo 4 2020 Exklusiv. Ich habe aber kein Abo mit einem solchen Beitrag irgendwo abgeschlossen. Wie kann / soll / muss ich mich verhalten? Soll ich das Geld bei der Sparkasse zurückfordern lassen? Oder erst freundlich an NOVALNET wenden und um Erklärung bitten? Ich würde mich für Ihre Hilfe ganz herzlich bedanke. Rainer Plontke
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Thüringen, Adresse Dr. Rainer Plontke, Göttern, Am Schwemmtümpfel 15, 99441 Magdala
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: meine E-Mail-Adresse:***@******.***, Telefon:
Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Sofern Sie ausschließen können, dass Sie einen Vertrag geschlossen haben (anklicken eines Buttons, setzen eines Häkchens, Eingabe einer E-Mailadresse zur Vertragsbestätigung etc.) können Sie die geforderten Zahlungen einfach ignorieren bzw. ablehnen.
Besteht die Möglichkeit, dass ein Vertrag zustande gekommen ist, sollten Sie zur Wahrung Ihrer rechtlichen Interessen eine möglicherweise abgegebene Willenserklärung nach den §§ 119 ff. BGB anfechten. Durch die Anfechtung wird eine potentiell abgegebene Willenserklärung rückwirkend vernichtet, vgl. § 142 BGB.
Weiter wäre in gleichem Schreiben auch noch vorsorglich ein Widerruf vom Vertrag auszusprechen.
Das Schriftstück sollte vorab per E-Mail oder per Telefax und sodann per Einwurf-Einschreiben versendet werden (zum Zwecke der Nachweisbarkeit).
Vor diesem Hintergrund kann sodann eine Zahlung verweigert werden.

Wenn Sie jedoch evident nicht mit der Unternehmung in Kontakt standen und die Abbuchung nicht zuordnen können, dann sollten Sie zur Vermeidung von Nachteilen den abgebuchten Betrag von der Bank zurückbuchen lassen und weitere Abbuchungen untersagen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-