So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 13115
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Gedächtniss-Protkoll Fa. Einkaufszentrum.com Andernach ;

Diese Antwort wurde bewertet:

Gedächtniss-Protkoll
Fa. Einkaufszentrum.com Andernach ; Adresse: Koblenzer Straße 51, 56626 Andernach
Datum 10.01.2020; Uhrzeit ca. 17:30 Uhr
Ich kaufte dort für meinen bevorstehen Umzug Utensilien wie Suppenteller, Pizzateller , Kochlöffel, Gewürze etc.. Außerdem lud ich mir zwei leere Kartons ebenfalls für den Umzug in den Einkaufswagen. Als letztes hab ich mir noch ein Flasche Wein eingeladen, Da ich in den Kartons das Geschirr hatte, stellte ich den Wein vor die Kartons; um nicht das Geschirr zu zerstören. Den Rest der Ware hatte ich komplett in den Kartons. An der Kasse stellte ich die Ware aus den Kartons auf das Laufband und war bemüht das Geschirr in das vom Verkäufer bereit gestellte Papier einzupacken. Darüber hatte ich die Flasch Wein vergessen auf das Laufband zu stellen. So dass die Flasche nicht abgerechnet werden konnte. Siie stand so im Schatten des Kartons im Einkaufswagen, dass ich sie nicht mehr gesehen hatte. Ich stand auch nicht vor dem Wagen, sondern seitlich wo die Flasche noch schwerer zu sehen war. Die Flasche Wein hatte einen Wert von 3,99€. Ich habe ca. 41€ gezahlt. Schon in dem Moment als ich den Wagen nach dem Bezahlen von der Kasse wegschieben wollte, sprach mich der Kaufhausdetektiv an, dass ich die Flasche Wein nicht bzahlt hatte. Ich hatte gar kein Chance zu erkennen , dass ich die Flasche noch bezahlen musste. Auch hätte mich der Mann an der Kasse bitten können, die Kartons wie in anderen Geschäften dies praktiziert wird, anzuheben, um nicht erkantte Ware zu entdecken. Ich habe unterschrieben, da der Detektiv mir vermittelte, wenn ich es nicht tue, dass dies für mich negativ ausgelegt wird, aus dem gleichen Grund zahlte ich den Betrag von 75,€. Er wies mich darauf hin, dass dies eine Straftat wäre, aber sicher wegen Nichtigkeit von der Staatsanwalt niedergeschlagen würde. Außerdem sprach er ein Hausverbot für zwei Jahre aus.Als ich die Geschäftsführung im Internet nachschlagen wollte, fand ich dort als Verantwortlichen nur die Adresse eines WEB-Designers
reDim GmbH
Nußallee 7 F
63450 Hanau
Geschäftsführung
Norbert Bayer
Dies ist aber nicht identisch mit der Geschäftsführung der Fa. Einkaufszentrum.com
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Rheinland Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: im moment nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Wie lautet Ihre konkrete Frage zu dem beschriebenen Sachverhalt?
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Was soll ich jetzt machen? ich habe die Flasche wein nicht versucht zu verstecken. Ich ha sie einfach vergessen, weil ich sie nicht gesehen habe. Vor alllen Dingen was ist das für eine ominöse Fima ohne Firmensitz. Ich wollte morgen zur Polizei gehen und klar stellen lassen, dass ich keinen Diebstahle begangen habe. Es wäre mir auch aufgefallen wenn ich den Wagen weggeschoben hätte. Bei jeder anderen Firma wird man von der kassiererin darauf hingwieden, dass noch was im Wagen liegt.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich kann mir das nicht leisten solch teure Telefonate zu führen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Faktisch müssen Sie gar nichts machen.

Sie haben so lange keinen Diebstahl begangen, wie dies der Staatsanwalt oder Richter nicht festgestellt hat.

Nach Ihrer Schilderung fehlt für einen Diebstahl nämlich der Vorsatz. Und ohne Vorsatz kann kein Diebstahl nach § 242 StGB erfüllt werden.

Aus juristischer Sicht ist ein Diebstahl daher klar zu verneinen.

Weiter können Sie gegen das Hausverbot protestieren.

Wenn es sich um ein Versehen handelte, dürfte dies ebenfalls keinen rechtlichen Bestand haben.

Schreiben Sie die Unternehmung an.

Das Impressum mit Anschrift finden Sie über nachfolgenden Link:

http://www.einkaufswelt-andernach.de/impressum/
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Der link führt nicht zum Firmensitz sondern ist der WEB-Disgner. Das macht mich ja so stutzig. dai st niemand ansprechbar. Was mch ich wegen der 75€* Deswegen wollte ich zur Polizei
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich kann ja noch nicht mal in den Laden gehen, um die Quittung, die vergessen hatte, rauszuholen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

auf dem von mir übermittelten Link finden Sie das reguläre Impressum und den Unternehmensbetreiber.

Dort findet sich nichts von einem Web-Entwickler als Betreiber?

Haben Sie den Link angeklickt. Sie müssen einen falschen Link eingesehen haben.

Sie finden dort sogar Handelsregistereintrag und Umsatzsteuernummer.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
ACHTUNG!

Die reDim GmbH ist lediglich der Betreiber des Portals einkaufszentrum.com und stellt Besuchern die vorhandenen Daten zur Verfügung.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Informationen, welche einzelne Einkaufszentren betreffen, zur Verfügung stellen können. Ebenfalls sind wir keine Beschwerdestelle für einzelne Einkaufszentren und hierfür nicht der richtige Ansprechpartner.
reDim GmbH
Nußallee 7 F
63450 Hanau

Geschäftsführung
Norbert Bayer

Kontakt
info [at] redim [punkt] de


Registriert im Handelsregister
Amtsgericht Offenbach am Main HRB 46384
USt-IdNr: DE283915406
Dies ist nicht Einkaufszenter.com Er schließt ja aus, irgendwelche Beschwerden annehemen zu können
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Wenn sie die FirmaareDim aufrufen, wird klar was das ist

Impressum Einkaufszentrum Andernach:

 

Aberdeen Standard Investments Deutschland AG
Bockenheimer Landstraße 25
60325 Frankfurt am Main

Telefon: (069) 76 80 72 - 0
Telefax: (069) 76 80 72 - 499

E-Mail: [email protected]

Vorstand:

Prof. Dr. Hartmut Leser (Vorsitzender)
Fabian Klingler

Vorsitzender des Aufsichtsrates:

Gary Marshall

 

Handelsregistereintrag:

HRB 96527, Amtsgericht Frankfurt am Main
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 114 104 974

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Graurheindorfer Str. 108
53117 Bonn
und
Lurgiallee 12
60439 Frankfurt

Telefon: (0228) 410 8 – 0
Internet: www.bafin.de

Die Aberdeen Standard Investments Deutschland AG ist Mitglied im BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.
Eschenheimer Anlage 28
60318 Frankfurt am Main

Telefon: (069) 154 090 - 0
Internet: www.bvi.de

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ok, das hab ich nicht gefunden. Soll ich nun wegen der 75€ zur Polizei gehen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Soll ich dort anrufen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das steht Ihnen frei.

Ich würde erst dort anrufen und die Unternehmensführung über das Verhalten des Ladendetektives in Kenntnis setzen.

Sicherlich wird man Ihnen hier entgegen kommen und auch den "aberpressten" Betrag an Sie erstatten.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.