So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 32476
Erfahrung:  über 16 Jahre Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Und zwar habe ich eine Frage zu Verdacht auf Betrug:

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Und zwar habe ich eine Frage zu Verdacht auf Betrug:
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Vorfall: Im Internet über eine Plattform ein Camgirl kennengelernt Handynummern ausgetauscht das ganze geht jetzt seit Juni 2019 täglich Nachrichten Sprachnachrichten und Telefonanrufe ausgetauscht über Whatsapp ziemlich enges Verhältnis von Früh bis Nachts . Sehr Vertraut auch Bilder und Videotelefonie etc. Derjenigen leider mit Amazon und Paysafekarten unterstützt bis jetzt ca 15000 Euro. 3 Treffen abgesagt mit Screenshots das Sie arbeiten muss Whatsapp Verlauf . Sie arbeitet in Regensburg als Kellnerin . Inzwischen über Internet festgestellt das man richteig verarscht wurde da Sie Filme mit Ihrem Freund einstellt. Mir aber vorgemacht hat Singel zu sein. Und Probleme mit Miete hat auch Screenshot über Whatsapp von Hausverwaltung . Auto Ihr bezahlt etcc..... Meine Frage ist ahbe ich eine Chance Sie wegens Betrug anzuzeigen ? Handynummer bekannt

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

 

Durch das Vorspiegeln falscher Tatsachen wurde Ihrerseits eine Vermögensverfügung veranlasst und es ist ein Vermögensschaden entstanden. Insoweit sind die Merkmale des Betruges nach § 263 StGB erfüllt.

 

Meiner Ansicht nach sollten Sie daher einmal Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges erstatten und zum anderen die Gegenseite unter Anfechtung der Schenkungen nach § 123 BGB und Fristsetzung zur Rückzahlung der 15.000 EUR auffordern und gegebenenfalls verklagen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hallo Herr Schiessl, in Ordnung sollte ich Sie vorwarnen was auf Sie zukommt oder nicht über Whatsapp ? Und Strafanzeige bei Dienststelle mit Verlauf und Belegen von Whatsapp ?

Sehr geehrter Ratsuchender

 

nein vorwahrnen sollten Sie die Gegenseite nicht.

 

Wenn Sie Strafanzeige erstatten, dann sollten Sie den Chatverlauf den Beamten vorlegen können, am besten bereits ausgedruckt.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
in Bayern

OK

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich rufe Sie heute Nachmittag an

In Ordnung. Ich bin allerdings nur bis etwa 14 Uhr hier online

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
OK melde mich ca 13 Uhr

In Ordnung