So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 30691
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Frage: Ein Nachbar errichtet auf der Grenze einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage: Ein Nachbar errichtet auf der Grenze einen Sichtschutzzaun in Höhe von 1,80 m. Das Problem ist jetzt, dass der Zaun unmittelbar an der Grenze zur Straße endet und somit den Blick auf die Straße verhindert. Ist dies rechtens oder hat man einen Anspruch auf reduzierung der Höhe, zB. 1,20 m für das letzte Element? Es spielt in NRW.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Es besteht ein Anspruch auf Reduzierung!

 

Nach der rechtlich maßgeblichen Bestimmung in § 35 Absatz 1 NachbarrechtsG NRW beträgt die maximale Höhe einer auf der Grenze errichteten Einfriedung 1,20 m:

 

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_detail?sg=0&menu=1&bes_id=3493&anw_nr=2&aufgehoben=N&det_id=376162

 

Da der Zaun des Nachbarn diese gesetzliche zulässige Höhe beträchtlich überschreitet, können Sie eine entsprechende Reduzierung einfordern!

Zur Bewertung klicken Sie bitte auf die Sterne ("Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.


Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

 

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Wenn die ortsübliche Höhe 2,00m wäre, hätte er dann einen Anspruch auf Reduzierung des letzten Elementes auf 1,20m, um gefahrlos vom Grundstückfahren zu können?


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Ja, auch dann, denn in diesem Fall wäre die Reduzierung rechtlich deshalb geboten, um Gefahren auszuschließen, die sich dadurch ergeben können, dass der Sichtbereich bei dem Ausfahren wegen der Höhe des Zaunes nicht einsehbar ist.

 


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt