So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 32036
Erfahrung:  über 16 Jahre Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Einen schönen guten Tag, ich habe eine Frage zur

Diese Antwort wurde bewertet:

Einen schönen guten Tag, ich habe eine Frage zur Rechtsschutzversicherung. Ich habe eine Rechtsschutzversicherung und mein Mann ist in dieser mit eingeschlossen. Nun möchte er sich aber selbst versichern (Rechtsschutz) und zwar bei einer anderen Versicherungsgesellschaft. Wenn er nun auf seinen Namen eine eigene Rechtsschutzversicherung abschließt, muss man ihn dann aus meinem Versicherungsschutz rausnehmen? Oder ist es möglich, dass er sowohl selbst rechtsschutzversichert ist, aber auch noch (zusätzlich) in meiner Rechtsschutz-Versicherung mit eingeschlossen ist? Mich würde also interessieren, ob es möglich ist, dass er sozusagen "doppelt" Rechtsschutz versichert ist. Danke ***** *****ür Ihre Antwort.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

In diesem Falle wäre Ihr Mann in der Tat doppelt Rechtsschutzversichert. Das bedeutet aber nun nicht, dass im Versicherungsfall zweimal gezahlt wird, sondern die Versicherungen gleichen die zu erbringenden Leistungen unteinander aus.

 

Ihr Mann erhält daher nicht mehr an Versicherungsleistung, Sie müssen aber unter Umständen mehr an Versicherungsbeitragen zahlen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Auskunft. Es geht darum, dass ich seit 2 Jahren in einem Klageverfahren bin (derzeit in der Berufung) und mein Mann schlicht und ergreifend Sorge hat, dass mir nach Abschluss der Berufung von der Rechtsschutz gekündigt wird. Er möchte unter keinen Umständen ohne Rechtsschutzversicherung dastehen, was ja dann passieren könnte. Das ist der Beweggrund meines Mannes für eine weitere Rechtsschutzversicherung auf seinen Namen. Vielen Dank nochmals und ich wünsche Ihnen ein schönes Rest-Wochenende.

Sehr gerne!

 

Wenn Ihr Mann die Besorgnis gekündigt zu werden und dann nur erschwert Zugang zu seiner Rechtsschutzversicherung zu erhalten, dann sollte er in der Tat überlegen eine neue Versicherung abzuschließen und die alte Versicherung zu kündigen. Dies sollte so machbar sein, dass der Versicherungsschutz nahtlos bestehen bleibt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Oh okay, dann werden wir uns diesbezüglich erkundigen. Mein Mann hat Sorge, dass mir gekündigt werden könnte nach Abschluss des Verfahrens (und er ist ja bei mir mitversichert), da der Rechtsschutzversicherer ja nach JEDEM Versicherungsfall kündigen darf/kann. Vielen Dank nochmals.

Bitte sehr gerne!