So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 12359
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Einen schönen guten Abend, darf man einen Bandmitschnitt

Diese Antwort wurde bewertet:

Einen schönen guten Abend, darf man einen Bandmitschnitt (auf meinem Handy zeichnet es automatisch alle Gespräche auf) als Beweis vor Gericht verwenden? Oder darf man das nicht? Danke vorab.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?

In welchem Gerichtsverfahren wollen Sie den Mitschnitt einführen (Zivilgericht, Strafgericht)?

Hat die Gegenseite zur Aufzeichnung zugestimmt?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Zivilgericht. Die Gegenseite hat nicht zugestimmt und ich habe auch nicht gefragt. Dann wohl eher nicht oder?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Es war ursprünglich als Gedankenstütze für mich gedacht. Aber zwischenzeitlich könnte ich es als Beweis gebrauchen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Es kommt hier auf die Interessenabwägung durch das Gericht an, ob der eingeführte Beweis berücksichtigt wird.

Maßgeblich ist, welche Rechtsverletzung mit dem Mitschnitt bewiesen werden soll.

Wiegt das zu schützende Rechtsgut höher, kann das Gericht den Beweis zulassen.

Allerdings ist zu beachten, dass ein unerlaubter Mitschnitt eine Straftat nach den §§ 201 f. StGB darstellen kann, welche die Gegenseite ggf. zur Anzeige bringen kann.

Daher ist zu überlegen, ob dieses Risiko eingegangen wird.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

RA Traub und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja prima. Super gut erklärt. Denke, dass ich das Risiko lieber nicht eingehen möchte. Den Gefallen tu ich der Gegenseite nicht. Danke und einen schönen Abend.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

sehr gerne.

Das wünsche ich Ihnen auch.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-