So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 30658
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe ein Problem, mein ex Partner und ich hatten ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein Problem , mein ex Partner und ich hatten ein gemeinschaftskonto welches wir aufgelöst haben ein halbes Jahr nach der Trennung . Ich habe mir ein neues Konto eröffnet und er hat das gemeinsame Konto auf sich alleine umschreiben lassen . Das ganze ist jetzt schon 4 Jahre her ...bis dato war es immer so das wenn noch etwas meinerseits vom ehemaligen gemeinschaftskonto abging hat er das zurück gehen lassen und mir Bescheid gegeben . Jetzt hat er eine neue Freundin und es ging wohl nochmal was ab bzw wurde versucht was abzubuchen , er hat mir nicht Bescheid gegeben und statt dessen habe ich jetzt eine Anzeige wegen Betrug von ihm bekommen . Was kann ich dagegen tuen
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Rheinland-Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben sich unter den gegebenen Umständen ersichtlich nicht eines Betruges strafbar gemacht, und Sie können daher völlig unbesorgt sein.

Wenn Sie es in den zurückliegenden Jahren öfters und im Einvernehmen mit Ihrem Ex-Freund so gehandhabt haben, dass bestimmte Beträge noch von dem Konto abgebucht wurden, dann fehlt es schon von vornherein an jeglicher Betrugshandlung und ebenfalls an jeglichem Betrugsvorsatz Ihrerseits!

Dass dies stets mit Billigung Ihres Ex-Freundes erfolgte, ergibt sich hierbei schon aus der unstreitigen Tatsache, dass er Ihnen über die Rückbuchung immer Bescheid gegeben hat.

Dann aber konnten und mussten Sie davon ausgehen, dass Ihr Ex-Freund hiermit auch einverstanden war.

Sie haben sich folglich auch nicht strafbar gemacht, so dass ein Ermittlungsverfahren gegen Sie zwingend gemäß § 170 Absatz 2 StPO einzustellen ist.

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Wieso bekomme ich dann eine Vorladung zur beschuldigten vernehmen von der Polizei ? Ich muss am Montag auf die Polizei zur Aussage was sage ich am besten zu diesen ?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Weil das das übliche Vorgehen im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens ist.

Sie können zwar von Ihrem Schweigerecht Gebrauch machen. Angesichts der eindeutigen Sachlage rate ich Ihnen aber an, eine Aussage zu machen, in der Sie die Situation genauso schildern, wie Sie dies in dem Fragetext getan haben.

Das Verfahren gegen Sie wird dann eingestellt!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt