So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 3163
Erfahrung:  LLM in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Ich habe eine Vorladung wegen Warenbetrug. Ich hatte bei

Kundenfrage

ich habe eine Vorladung wegen Warenbetrug. Ich hatte bei Ebay vor 5 Monaten was verkauft und der Kunde wollte es per Hermes versendet haben. Hat 3,95 Porto mit überwiesen. Ich hatte zugestimmt. Da ich jedoch keinen Hermes in der Nähe habe, hatte ich es per Paket über DHL versendet. Nach Wochen fragte mich der Kunde wo seine Ware bleibt. Da ich nach einiger Zeit diese Zettel mit der Sendeverfolgungsnummer entsorge, hatte ich nichts in der Hand. Nun hatte er mir mit einer Anzeige gedroht, sendete mir über Ebay eine Bestätigung der Polizei. Das Feld wo normalerweise meine Adresse stehen müsste wurde unkenntlich gemacht. Nur seine Adresse war zu sehen. Ich hielt es erst für eine Angsmache bzw. nahm es nicht ernst da ich ja die Ware versendet hatte und meine Pakete immer bis jetzt ankamen. (Ich hatte dann auch festgestellt dass er bei Ebay zwei Shops hat, einen wo er Käufe tätigt, seinen Benutzernamen ändert und keine Bewertungen zu sehen sind und einen weiteren Shop, wo er die Ware erneut verkauft, da ist auch Einsicht auf die Bewertungen. Was erwartet mich nun morgen bei der Polizei? Ich hatte mit der Polizei noch nie zu tun und so einen Fall hatte ich auch noch nie. Habe wie diesmal auch immer meine Sachen an den Kunden versendet, nun habe ich aber keinen Beweis. Selbst DHL konnte mir nicht weiter helfen am Telefon, sie meinten dass sie keine Daten speichern nur die Sendeverfolgungsnummer. Was habe ich nun zu befürchten? Ich bin mir keiner Schuld bewust. MfG ***

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

es besteht die Gefahr, dass Sie sich ungünstig äußern und man Ihnen nicht glaubt und in der Folge Sie ggf. wegen Warenbetrugs zu einer Geldstrafe verurteilt werden und dem Anzeigenden Schadensersatz leisten müssen.

Sagen Sie den Termin bei der Polizei ab, lassen Sie über einen Kollegen vor Ort die Akte einsehen und äußern sich erst dann mit Hilfe des Kollegen schriftlich.

Versuchen Sie, beide Ebay-Shops der Person mit Screenshots umfassend zu sichern. Wenn Sie das von Ihnen versandte Produkt dort wieder im Verkauf finden, haben Sie gute Chancen, dass man Ihnen glaubt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. ich weiß nur nicht wie ich den Termin absagen soll, da ich bei der Polizei keinen telefonisch erreiche. Was passiert wenn ich nicht hingehe und mir anschließend einen Anwalt hole um Aktenansicht? MfG
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 4 Monaten.

Wenn bei der Polizei keiner rangeht, schicken Sie ein kurzes Fax. Sonst ist es eben Pech. Es gebietet nur eigentlich die Höflichkeit abzusagen, damit keiner auf Sie wartet. Sie müssen nicht zwingend absagen.

Aber spätestens mit dem Akteneinsichtsgesuch des Kollegen wird man ja sehen, warum Sie nicht gekommen sind.

Viel Glück!