So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 17430
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, Ich habe Waren bestellt in höhe von insg. 7000€ in

Kundenfrage

Hallo,
Ich habe Waren bestellt in höhe von insg. 7000€ in einer zeit von ungefähr 3 monaten. 5000€ mit meinem Namen und 2000€ mit dem namen meines Mannes.
Ich konnte dies dann nicht bezahlen. Habe mich da volkommen übernommen. Habe auch nachdem ich gemerkt habe ( relativ Zeitnah nach den Bestellungen) das ich fa einen fehler gemacht habe mich bei dem Versandhaus gemeldet und wollte meine Schuld begleichen.
Dies habe ich 2x gemacht und keine Antwort erhalten. Ich dachte das ich dann spätestens etwas von einem Inkasso büro hören würde. Durch schwierige Lebensverhältnisse ist die sache auch in den hintergrund gerutscht.
Die polizei stand dann ein paar wochen später bei uns vor der tür mit einem Durchsuchungsbefehl weil uns vorgeworfen wurde gewerbsmäßigen Betrug begangen zu haben. Das stimmt aber nicht wir haben die Sachen selbst behalten und nicht weiter verkauft...die polizei hat auch keine belastenden Beweise gefunden.
Ich habe mich sofort mit dem Gläubiger in Verbindung gesetzt der sich dann natürlich gemeldet hat. Und zahle die Schuld in monatlichen Raten zurück. Mein Mann hat mit der Sache nicht zu tun. Ich hatte mit seinem Namen bestellt um weitere online Rabatte zu bekommen...Neukundenrabatt etc...
Ich habe bei der Polizei eine Aussage gemacht und erklärt das ich nicht betrügerisch gehandelt habe und meine Schuld so schnell wie möglich zurück zahle.
Ich bin mutter von 3 kindern und eins davon ist mehrfach schwerstbehindert ( wachkoma ählicher zustand)
Jetzt warte ich seit ca. 7 wochen auf post von der Staatsanwaltschaft.
Ich bin nicht vorbestraft. Ich musste vor 4 Jahren mal 150€ Geldstrafe zahlen wegen einer anderen Sache aber ich glaube das ist nicht relevant oder doch?
Jetzt habe ich natürlich riesige Angst eine Strafe ohne Bewährung zu bekommen.
Könnten sie mir sagen wie sie den Fall beurteilen und was auf mich zukommen könnte?
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Zivilrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es wird sicher bei einer Geldstrafe bleiben.

Wichtig ist, dass Sie die Schuld begleichen, damit die Ofper nicht weiter geschädigt bleiben, wobei eine Ratenzahlung möglich ist.

Eine Freiheitsstrafe steht definitiv nicht zu erwarten.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich bin die Schuld am zurück zahlen. Habe mit dem Gläubiger eine Ratenzahlung vereinbart. Diese Unterlagen von Email Verkehr und Kontoauszügen mit den vereinbarten Raten sind mit der Aussage zusammen bei der Staatsanwaltschaft eingereicht worden.
Müsste ich wegen dieser Sache vor ein Gericht oder wird mir das Urteil schriftlich mitgeteilt?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Vielleicht gibt es auch nur einen Strafbefehl mit einer Geldstrafe.