So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 25271
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, es geht um nachstehende Probleme: Vorspann: In einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
es geht um nachstehende Probleme:Vorspann:
In einem Haus habe ich zwei untereinander liegende Wohnungen vermietet.
Die obere Wohnung ist an einen poln. Bürger vermietet, der sich seit Juli/Aug. 2017 wieder in Polen befindet. Er nutzt die Wohnung nicht mehr selbst sondern hat sie vorübergehend zwei Verwandten/Bekannten überlassen. Vom Ihm wurde die Wohnung zum 31.01.2018 gekündigt da er voraussichtlich nicht wieder nach Deutschland kommt. Sie ist nun wieder leer und die beiden Bewohner sind ohne neue Anschriften zu hinterlassen ausgezogen.Am 27/28 Jan.2018, ich war zu diesem Zeitpunkt bis zum 2.2.2018 im Ausland in Urlaub, tropfte Wasser von der Decke der unteren Wohnung. Der Mieter der unteren Wohnung wollte sich in der oberen Wohnung über die Ursache informieren. Da ihm keiner die Tür öffnete wurde am 27.01.2018 um 23.58 Uhr die Feuerwehr verständigt. Bis diese eintraf wurde dem Mieter der unteren Wohnung von einem Bewohner der oberen Wohnung doch die Wohnungstür geöffnet. Der Mieter der unteren Wohnung drehte nach eigenen Angaben einen Hahn zu und das Wasser hörte auf zu laufen.
Im Bericht der Feuerwehr steht: "Im 1 OG ist ein Spülbecken an welchem eine Waschmaschine angeschlossen ist übergelaufen. Das Wasser tropfte durch die Holzbalkendecke ins EG. Mieter haben vorsorglich den Strom abgestellt. Wasser im 1 OG wurde durch den Mieter bereits aufgenommen. Kein Einsatz für die Feuerwehr."Wasserschäden in den Decken, an den Wänden und an den Böden sind durch eine Leitungswasserversicherung abgedeckt, nicht jedoch Schäden an Dingen die dem Mieter der unteren Wohnung gehören, der auch keine eigene Versicherung besitzt, die dafür eintritt.Die Frage ist nun, wer haftet für diese Schäden?a) der Vermieter der Wohnung
b) der poln. Mieter der Wohnung
c) die Personen, die die Wohnung über der geschädigten Wohnung bewohnten.MfG
Ratsuchender

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Es haften die Bekannten des polnischen Mieters gemäß §§ 823, 249, 276 BGB für die eingetretenen Schäden, denn diese haben zumindest fahrlässig die zum Schadenseintritt führende Handlung - Überlaufen des Spülbeckens - begangen und damit das Eigentum des Mitmieters beschädigt.

Gegen den polnischen Mieter und den Vermieter bestehen hingegen seitens des geschädigten Mieters keine Ersatzansprüche.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Hallo Herr RA Huettemann,
am Ende Ihrer Antwort steht "RA huettemann hat seine letzte Antwort an Sie überarbeitet" Heißt das, dass ich noch eine weitere Antwort sozusagen als Ergänzung zur ersten Antwort erhalte oder wie ist dies zu verstehen?.
Die beiden Personen, die die Wohnung bewohnt haben als der Wasserschaden eingetreten ist, sind ausgezogen (waren bereits weg als ich aus dem Urlaub kam) ohne eine neue Anschrift zu hinterlassen und haben den Schlüssel beim Nachbarn hinterlegt, so dass ich dem geschädigten Mieter .keine Anschrift geben kann. Kann ich hierfür irgendwie haftbar gemacht bzw. in Regress genommen werden?
Desweiteren möchte meine Leitungswasserversicherung die Anschrift meines ehemaligen Mieters in Polen. Kann ich diese mitteilen oder ist dies ein Verstoß gegen den Datenschutz.
MfG
Ratsuchender

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Nein, ich habe eine Textpassage gelöscht - der Antworttext, so wie Ihnen übermittelt ist korrekt:

"Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Es haften die Bekannten des polnischen Mieters gemäß §§ 823, 249, 276 BGB für die eingetretenen Schäden, denn diese haben zumindest fahrlässig die zum Schadenseintritt führende Handlung - Überlaufen des Spülbeckens - begangen und damit das Eigentum des Mitmieters beschädigt.

Gegen den polnischen Mieter und den Vermieter bestehen hingegen seitens des geschädigten Mieters keine Ersatzansprüche."

Zu Ihren Nachfragen:

Sie können nicht dafür haftbar gemacht werden, dass Sie nicht in Besitz der Adressdaten der beiden Personen sind. Der polnische Mieter ist Ihnen aber verpflichtet, die aktuelle Anschrift - sofern er diese kennt - anzugeben, damit der geschädigte Mieter seine Schadensersatzansprüche geltend machen kann.

Sie können der Versicherung die Daten des Mieters mitteilen, denn diese hat ein berchtigtes Interesse hieran, da Sie rechtlich prüfen muss, ob ihr gegen den Mieter Rückriffsansprüche zustehen, nachdem sie ihrerseits Leistung erbracht hat.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.