So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 7781
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte/r Anwalt/in, Ich habe ein Gerichtlichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte/r Anwalt/in,Ich habe ein Gerichtlichen Mahnbescheid bekommen den mir meine Eltern per Foto zugesendet haben da ich mich momentan in Reha befinde.
Der Mahnbescheid ist von einer Ehemaligen Kundin. Ich habe ein iPhone auf eBay Verkauft (Dezember 2016) und als Versand Bzw zustell Datum bis zum spätestens 23.12.2017 angeben in der Beschreibung.In dem Mahnbescheid sind auch 25€ für Inkasso Dienste aufgelistet. Die ehemalige Kundin hat jedoch nie ein Inkasso beauftragt sondern mich 2x mit einem Einschreiben angemahnt.Nun ist meine Frage, wer liegt im Recht? Sie weil sie das iPhone noch nicht hat oder ich weil ich das Lieferdatum angegeben habe?
Wie soll ich auf den Mahnbescheid reagieren und vorallem auf welchem Weg?Ich bedanke ***** ***** Vorraus für die Antwort.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn zum Vertragsgegenstand - wie von Ihnen angegeben - eine Lieferung erst bis zum 23.12.2017 geschuldet ist, ist die Forderung noch nicht fällig.

Somit besteht auch kein Anspruch auf Grundlage dessen ein Mahnbescheid hätte erlassen werden können.

Ebenso kann ein Privatkundin keine Inkassodienskosten geltend machen.

Zur Wahrung Ihrer rechtlichen Interessen sollten Sie daher dem Mahnbescheid widersprechen.

Hierfür können Ihre Eltern Ihnen den Bescheid per Express zukommen lassen. Der Widerspruch kann dann auf dem mitübersandten Formular ggü. dem Gericht erklärt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Dr. Traub,
Kann ich der Kundin eine Rechtliches Schreiben schicken solche Schreiben und ähnliches zu unterlassen?
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

dies können Sie. Allerdings dürfte ein solches Schreiben nicht gerichtlich durchsetzbar sein.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-