So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 7418
Erfahrung:  mehrere Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, Ich lebe mit meinem Großvater in einen Haus. Wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,Ich lebe mit meinem Großvater in einen Haus. Wir nutzen die Küche gemeinsam. Diese habe ich vor einiger Zeit gebraucht geschenkt bekommen und dieses ist noch in einem guten Zustand. Nun möchte sein Sohn diese in den Sperrmüll schmeißen ohne meine Zustimmung. Was kann ich tun ?Gruß Jens Peter

Sehr geehrter Fragesteller,

wem gehört denn das Haus ? ist die Küche eingebaut ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das Haus gehört meinem Großvater und die Küche habe ich eingebaut.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben.

Die Küche gehört entweder Ihnen, wenn Sie diese z.B. nur vorübergehend, also bis zu einem möglichen Auszug von Ihnen, in das Haus eingebaut haben. Wenn allerdings beabsichtigt war, dass die Küche "für immer" im Haus des Großvaters verbleibt, dann wurde sie Eigentum des Gebäudeeigentümers, also des Großvaters.

Für den geschilderten Fall spielt es allerdings keine entscheidende Rolle, ob nun Sie oder Ihr Großvater Eigentümer der Küche sind, denn der Sohn des Großvaters ist es jedenfalls nicht und hat somit auch keinerlei Berechtigung, die Küche zu entfernen und zu entsorgen.

Sollte er gleichwohl Anstalten machen, "sich an der Küche zu vergreifen" sollten Sie ggf. die Polizei informieren und auch über das Amtsgericht im Wege des Schnellverfahrens (einstweilige Verfügung) dem Sohn dies verbieten lassen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls sich Rückfragen ergeben, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 2 weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.