So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Zivilrecht
Zufriedene Kunden: 7328
Erfahrung:  mehrere Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zivilrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Abend, Ich habe vor ein paar Tagen ein Auto gebraucht

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
Ich habe vor ein paar Tagen ein Auto gebraucht bei einem Privaten Verkàufer gekauft.
ICh habe das Auto ein paar Tage vor dem Kauf beim Verkàufer besichtigt und auch Probegefahren. Nach einem Tag Bedenkzeit habe ich dem Verkàufer die Zusicherung zum Kauf telefonisch mitgeteilt. Ich habe nun das Fahrzeug gekauft und bin etwa 700 km gefahren. Ich habe das Fahrzeug nach dem Kauf in einer Werkstatt checken lassen und der Mechaniker fand eine lose Schraube am hinteren Federbein. Zudem ist zu sagen das ich das Fahrzeug mit einem Kilometerstand von 127500 km gekaut habe, jedoch am Kilometerstand Zweifel bestanden. Demnach fragte ich beim VW Vertragshàndler nach. Dieser teilte mir mit das aus Datenschutzgrùnden keine Auskunft gegeben werden darf. Der Verkaùfer hat das Fahrzeug selbst im Januar 2015 aus 5. Hand mit einem Kilometerstand von 121000 km gekauft. Der Verkàufer des Fahrzeuges ist demnach der 6. Besitzer. Nun habe ich mich entschlossen das ich das Fahrzeug dem Verkàufer zurùckgeben mòchte und den Kaufpreis zurùck mòchte. Es besteht ein Kaufvertrag von Autoscout24 in dem jedoch die Sachmangelhaftung ausgeschlossen wurde.
Des weiteren hat mir der Verkàufer das Fahrzeug zugelassen ùbergeben und vertraglich festgelegt das ich das Fahrzeug unverzùglich Ummelden muss. Ich habe nun das Fahrzeug nach 5 Tagen noch nicht umgemeldet da ich ja das Fahrzeug zurùckgeben mòchte. Ich habe dem Verkàufer bereits mitgeteilt das er das Fahrzeug zurùck nehmen soll. Der Verkàufer teilte mir schriftlich mit, das er das Fahrzeug nicht zurùck nehmen wùrde da es ein Privatverkauf ist und er sich auf die Sachmàngelhaftungsausschluss beruft und sich das Fahrzeug seines Wissen in einem Top Zustand befand.
Nun meine Frage: Muss der Verkàufer das Fahrzeug zurùck nehmen und wie muss ich mit der umschreibung verfahren? Der Verkàufer setzte mir heute schriftlich eine Frist ( 2 Tage) das ich das Fahrzeug Ab oder Ummelde sonst wùrde er eine Zwangsentstepelung Behòrdlich Einleiten. Wie soll ich verfahren?
Vielen Dank ***** ***** Antwort
Sehr geehrter Fragesteller,

bei Ausschluss der Sachmängelhaftung besteht kein Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten, mit Ausnahme des Umstandes, dass der Verkäufer bei Vertragsabschluss einen wesentlichen Mangel des Fahrzeuges verschwiegen hat. Din solcher Mangel könnte der manipulierte Km-Stand sein, allerdings nur dann, wenn sich die Manipulation nachweisen lässt und auch die tatsache, dass der Verkäufer dies wusste und verschwiegen hat.

Ohne diese Voraussetzungen besteht leider kein Rückgaberecht, es sei denn der Verkäufer wäre mit der Rücknahme einverstanden.

Da ggf. ein Rückgaberecht ausscheidet, bedeutet dies auch, dass Sie sich an die übernommeneVerpflichtung halten müssen und umgehend das Fahrzeug ummelden sollten.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
ragrass und weitere Experten für Zivilrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.