So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Zahnexpert.
Dr.Zahnexpert
Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 871
Erfahrung:  ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
74528383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr.Zahnexpert ist jetzt online.

Hallo, ich hoffe auf ein Ratschlag :(. Ich bin leider etwas

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich hoffe auf ein Ratschlag :(. Ich bin leider etwas verzweifelt. Vor genau ein Jahr habe ich eine Wurzelspitzenresektion bei dem bereits überkronten Zähnen 35 und 36 gemacht. Vier Monate später habe ich mit dem Resultat, dass es nicht gefruchtet hat erst Zahn 36 (sehr harte Extraktion) und drei Monate später auch 35 (Extraktion in 3 min)
entfernen lassen. Die zweite Extraktion war bei einem anderen Spezialisten für Implantalogie.
Seit nun mitte September 2020 (und wir haben nun Februar 2021) habe ich nun bei 35 und 36 eine Zahnlücke. Der Plan war nachdem die Entzündung soweit verheilt ist an beiden Stellen ein Implantat zu setzen. Seitdem ist es aber dazu noch nicht gekommen, da ich leider immernoch diffuse Schmerzen und Druckgefühle habe.
Auf einem 3D-Röntgenbild das ich im November angefertig habe konnte man nichts an Entzündungen erkennen. Ich war auch noch bei meinem normalen Zahnarzt im Dezember um eine Einschätzung zu hören.
Seiner Meinung könnte es evtl. an den Knochen liegen oder Narbenschmerzen von der WSR, aber eigentlich was klares höre ich von beiden nicht. Jetzt habe ich nochmal zwei Monate gewartet in der Hoffnung das die Probleme ganz verschwinden, sind die aber nicht. Ich weiß nichtmal genau, ob es besser wird ja oder nein.
Das Problem ist auch diese Art von diffusen Schmerz oder Druckgefühl. So richtig klar ist er nicht zu lokalisieren.Ich versuche ihn mal zu beschreiben:
- An manchen Tagen habe ich keine Probleme und keine Schmerzen bzw. Druckgefühl.
- Normalerweise fängt der Schmerz/Druck nachdem ich Aufwache an und lässt später nach. Muss aber nicht.
- Hab nicht das Gefühl das Kälte oder Hitze was bewirkt.
- Wenn ich kräftig auf meine Zähne beiße habe ich Aufbisschmerzen bei Zahn 34 mit Tendenz Richtung Zahnlücke. Gefühl ist es die Zahnlücke bei 35.
- Wenn ich ganz kräftig gegen meine Backe an der Zahnlücke drücke schmerzt es ein wenig. Von Innen gelingt mir das nicht so richtig.
- Ich würde ja sagen das der Schmerz von der Stelle bei Zahn 35 her kommt, aber genau weiß ich es nicht.
- Es ist weniger ein Schmerz sondern eher ein Druckgefühl im Unterkiefer. Wenn ich mit Finger in meinem Mund drücke spüre ich nichts. Die Ärzte finden bisher alles das von außen alles gut aussieht.Ideen für alternative Spezialisten, oder irgendwas was helfen könnte oder Impulse was es sein könnte wären toll zu hören. Was ist wahrscheinlich, was kann ich tun, was könnte der weitere Verlauf sein?
Ich bin leider etwas misstrauisch bei der Antwort "warten", auch wenn mir das bisher jeder Zahnarzt gesagt hat.Danke ***** *****
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Patient,

das diffuse Druckgefuehl morgens nach dem Aufwachen deutet darauf hin das sie nachts möglicherweise mit den Zaehnen knirschen oder pressen. Dadurch wird der Zahnhalteapparat (dad Parodont) und die Kaumuskulatur überlastet.
Dies kann die beschriebene Symptomatik auslösen.
Auch die Tatsache das I'm CT kein pathologischer Befund vorliegt bestärkt diese Diagnose.
Ich empfehle ihnen nochmals ihren behandelnden Zahnarzt darauf anzusprechen und gegebenenfalls eine Aufbisschiene angefertigen zu lassen welche das naechtliche Pressen verhindert

Ich hoffe ich konnte ihnen behilflich sein und freue mich ueber eine Bewertung meiner Antwort auf der Bewertungsskala.
Rueckfragen beantworte ich selbstverstaendlich sehr gerne.

Mit freundlichen Gruessen,
Dr. Christian Scholl

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Guten Tag,danke für Ihre Ferndiagnose. Vor der Zahnextraktion hatte ich nicht diese Probleme, also denken Sie, dass es hier ein Zusammenhang mit der großen Zahnlücke gibt?
Kann soeine Schiene bei jedem normalen Zahnarzt gemacht werden oder doch zum Kieferchirurgen? Muss ich zu einem anderen Spezialisten? Wie schnell geht das mit der Erstellung von der Aufbissschiene nachdem ich beim Zahnarzt war?
Gibt es nach Ihrer Einschätzung auch noch andere plausible diagnose Möglichkeiten?Danke :)

Sehr geehrter Patient,

die Aufbisschiene kann von ihrem normalen behandelnden Zahnarzt hergestellt werden.
Dies dauert je nach Auftragslage ca 1 Woche im zahntechnischen Labor.
Nach den Extraktionen hat sich die Biss Situation geändert. Dies kann das Pressen und die Überlastung der verbliebenen Zähne und Kaumuskulatur bewirken.
Da klinisch und röntgenologisch keine Befunde vorliegen ist dies die einzig plausible Ferndiagnose.

Ich hoffe ich konnte ihnen behilflich sein und freue mich ueber eine Bewertung meiner Antwort auf der Bewertungsskala.
Rueckfragen beantworte ich selbstverstaendlich sehr gerne.

Mit freundlichen Gruessen,
Dr. Christian Scholl

Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 871
Erfahrung: ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
Dr.Zahnexpert und weitere Experten für Zahnmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.