So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Zahnexpert.
Dr.Zahnexpert
Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 706
Erfahrung:  ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
74528383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr.Zahnexpert ist jetzt online.

Guten Tag, bei mir wurde neulich eine Zahnbrücke entfernt,

Diese Antwort wurde bewertet:

guten Tag,
bei mir wurde neulich eine Zahnbrücke entfernt, die 2 Jahre alt war. Beim Abhebeln
wurde dann ein kaputter Backenzahn mit abgehoben und ein weiterer Zahnstumpf
war verfault. Obwohl ich regelmässig zur Zahnreinigung ging, und auch
die Zähne selber gut pflegte mit Interdental etc.
Schon 1 Jahr vorher wies ich meinen Zahnarzt drauf hin, das unbter der Brücke
immer wieder Zahnschmerzen auftauchen, es wurden Röntgenbilder gemacht.
Sogar noch früher, sogar im 1 : Jahr der Brückeneingliederung gab
es an wurzelbehandelten ZÄhnen Probleme, jeweils Röntgenbilder ohne BefundA) sieht man anhand der -Röntgenbilder überhaupt Karies unter Zahnersatz wie Kronen und Brücken
b) Ja, und ich vermute diese Zähne waren schon lange tot und verfault
unter der Brücke .
Unentdeckt. Sind da bereits viele Fauelnisbakterien in den Blutkreislauf
gelangt, denn ich habe schonlange einen merkwürdigen starken Fusschmerz
linker Fuss. Diese jetz noch vorhandene verfaulte Zahnwurzel wird
in wenigen Tagen gezogen.
Ich überlege, wenn diese Zahnwurzel draussen ist,
verschwinden dann nach einiger Zeit auch meine Fussschmerzen?vielen Dank ***** *****
mit freundlichem Gruss
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Patient,

in einigen Faellen kann man ein Karies am Uebergang vom Kronenrand zum Zahnstumpf in der Interdentalregion auf einer Roentgenaufnahme erkennen. Eine Karies unter der Krone ist auf einem Roentgenbild nicht sichtbar da dieser Bereich voellig von der strahlenundurchlaessigen Krone ueberschattet wird.

Wenn auf der Roentgenaufnahme keine entzuendlichen Bereiche an der Wurzelspitze erkennbar sind die Bakterien noch nicht in den Knochen vorgedrungen und sind nicht zahlreich in den Blutkreislauf gelangt. Die Beschwerden im Fussbereich haben wahrscheinlich eine orthopaedische bzw. vaskulaere Ursache jedoch kann man einen Zusammenhang mit den Zaehnen nicht vollkommen ausschliessen. Ob die Fussbeschwerden nach den Extraktionen besser werden muss man abwarten.

Ich hoffe ich konnte ihnen behilflich sein und freue mich ueber eine Bewertung meiner Antwort auf der Bewertungsskala.
Rueckfragen beantworte ich selbstverstaendlich sehr gerne.

Mit freundlichen Gruessen,
Dr. Christian Scholl

Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 706
Erfahrung: ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
Dr.Zahnexpert und weitere Experten für Zahnmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank für die gute Antwort, hat mir gut weitergeholfen. freundliche Grüsse

Vielen Dank ***** ***** positive Bewertung meiner Antwort!

Ich stehe ihnen gerne auch weiterhin mit Rat zur Seite.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl