So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Zahnexpert.
Dr.Zahnexpert
Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 558
Erfahrung:  ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
74528383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr.Zahnexpert ist jetzt online.

die Dritten Molaren li. oben + unten entfernt

Diese Antwort wurde bewertet:

ich wende mich im Namen meiner Lebensgefährtin an Sie;

Ihr, 23 Jahre jung, wurden am 20. März 2018 die Dritten Molaren li. oben + unten entfernt. Die Fäden wurden eine Woche später gezogen und die Zähne und das Zahnfleisch nach Aussage des Kieferchirurgen "gut geplegt", allerdings plagen sie seit einigen Tagen ein grünlicher Zungenbelag, der nur unmerklich durch die Anwendung von "Chlorhexamed Flurid" oder "Chlorhexamed Forte" gebessert wird und eine Art Zahnfleischtasche an dem Extraktionsgebiet unten links, in dem sich z.T. Nahrungsbestandteile sammeln und aus dem sie bereits eine - Zitat: "stinkende, gelbe Flüssigkeit" (Eiter?) herausfischen konnte und die nun - unter Lupenbetrachtung schwarz aussieht und entsprechend nekrotisch anmutet. Ist unter dem Verdacht nekrotisierenden Gewebes (oder ist etwas anderes wahrscheinlicher??) eine Zahnarztkonsultation am Wochenanfang kommender Woche ausreichend früh oder sollte der zahnärztliche Notdienst an diesem Wochenende aufgesucht werden.

Herzlichen Dank im Vorfeld und viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Foto 1

Sehr geehrte Patientin,

Die gelblich-weissen Ablagerungen auf der Extraktionswunde ist eine Mischung aus Fibrin und Entzuendungssekreten. Dies ist normal waehrend der Wundheilungsphase.

Die schwarze Substanz ist geronnenes Blut das sich vom Blutkoagulum geloest hat und ebnefalls kein Grund zur Beunruhigung.

Der Extraktionsbereich sieht auf dem Foto normal aus, es liegt keine Wundinfektion vor.

Ich empfehle ihnen weiterhin mit Chlorhexamed forte und Wasser zu spuelen um Speisereste aus der kleinen Extraktionshoehle zu entfernen.

Wenn keine Beschwerden auftreten koennen sie weiterhin abwarten bis sich die Wund voellig schlieest.

Ich sehe keinen dringenden Bedarf einer Wundrevision durch den Chirurgen.

Ich hoffe ich konnte ihnen behilflich sein und freue mich sehr ueber eine Bewertung meiner Antwort.

Rueckfragen beantworte ich gerne.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Dr.Zahnexpert und weitere Experten für Zahnmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.