So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Zahnexpert.
Dr.Zahnexpert
Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 588
Erfahrung:  ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
74528383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr.Zahnexpert ist jetzt online.

Seit der Osteotomie ist der starke Aufbissschmerz verschwund

Diese Antwort wurde bewertet:

in der Hoffnung, dass Sie meine älteren Fragen noch einsehen können und/oder sich an meinen Fall erinnern, möchte ich sie nochmals um Ihre Unterstützung bitten;

Es geht nun darum die fehlerhafte Krone zu ersetzten. Seit der Osteotomie ist der starke Aufbissschmerz verschwunden. Die Krone fühlt sich unangenehm an und beim Beissen ist nach wie vor ein feiner Schmerz vorhanden. Meine Frage: Wie geht man beim Ersetzten der Krone vor um zu entscheiden, ob vorher eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden muss oder nicht? So etwas wie Kältetest ist hier nicht bekannt. Wie kann ich also wissen, ob der Zahn die Schmerzen auslöst (und eine Wurzelbehandlung nötig wird) oder die fehlerhafte Krone? Vielen Dank ***** ***** Grüße

Sehr geehrter Patient,

wenn eine Infektion des Zahnnpulpa vorliegt kann man auf der Roentgenaufnahme om Wurzelspitzembereich eine dunkle Veraenderung sehen.

Auch wenn der Zahn stark klopfempfindlich ist deutet dies auf eine Nervschaedigung hin.

Einen Vitalitaetstest koennen sie auch mit Trockeneis durchfuehren wenn dies z.B. in einer Apotheke erhaeltlich ist. In einigen Faellen funtyioniert es auch mit Eiswurfelchen.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrter Herr Scholl,
wie würde das konkret aussehen?
1. Röntgenbild anfertigen vor oder nach dem Entfernen der Krone?
2. Kann ich für die Tests (Kälte, Klopfen) das Provisorium dann zu Hause abnehmen und diese Tests durchführen?Wie und wie lange soll ich warten bis ich sicher bin, dass keine Entzündung vorliegt und die neue Krone passt und definitiv festgemacht werden kann?
- wie lange „testen“ mit dem Provisorium
- wie lange „testen“ mit der neuen Krone, die erst provisorische befestigt wird?
Wie lange müsste mit dem Einsetzen der Krone gewartet werden, wenn eine Wurzelbehandlung durchgeführt wird? Hier sagen sie mir, dass man heute nicht mehr warten muss nach einer Wurzelbehandlung. Das sei früher gewesen, heute könne man die Krone sofort definitiv einsetzen.
Vielen Dank ***** ***** Grüße
Ihr Patient

Sehr geehrter Patient,

eine Roentgenaufnahme mit abgenommener Krone ist aussagekaeftiger weil dann auch das Ausmass der Schaedigung der natuerlichen Krone und die Zahnpulpa sichtbar sind (nicht von der Krone ueberschattet).

Fuer den Vitalitaetstest koennen sie das Provisorium abnehmen. Sie sollten es danach wieder mit etwas provisorischen Zement befestigen.

Sie koennen 2-3 Wochen mit der provisorischen Krone abwarten ob der Zahn ruhig bleibt. Danach waere es sinnvoll die definitive Krone fuer einen Zeitraum von 2-3 Monaten provisorisch zu befestgen bevor sie dann definitiv zementiert wird.

Nach einer WK Behandlung ist es ebenfalls sinnvoll 2-3 Monate abzuwarten bis die Krone definitiv zementiert wird.

Ich hoffe, ich konnte ihnen behilflich sein und freue mich sehr ueber eine Bewertung meiner Antwort.
Rueckfragen beantworte ich selbstverstaendlich gerne.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Dr.Zahnexpert und weitere Experten für Zahnmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.