So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Zahnexpert.
Dr.Zahnexpert
Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 533
Erfahrung:  ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
74528383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr.Zahnexpert ist jetzt online.

Samstag habe ich leichte Schmerzen an einem zahn

Kundenfrage

Samstag habe ich leichte Schmerzen an einem zahn bekommen, die zyklisch aufgetreten sind;

Sie wurden bis zum Abend immer doller und ich habe Ibu-profen genommen und wenn ich mich abgelenkt habe, dann wurde es besser bzw hab ich e süberhaupt nicht gemerkt. Sonntag den Tag über habe ich mich dran erinnert, dass ich vor nem halben jahr am selben Zahn probleme mit einem offenen Zahnhals hatte und ehrlich gesagt die Schmerz gleich war.
Habe dann mit Pro Argin cremes, Dorophat etc versucht die stelle zu schmieren aber der schmerz bliebt.
Gegen Abend wurde der Schmerz so heftig, dass ich in die zahnärztliche Notfallpraxis bin, die mir das ganze betäubt haben und einen lack drauf geschmiert haben. Montag war ich beim Zahnarzt, der mir noch einen besseren lack drauf gemacht hatte und ein Röntgenbild gemacht hat, auf dem er meinte, es könnte auch eine Wurzelentzündung sein... Abwarten und melden wenns nicht besser wird die divise.. Es ist übrigens der 4 Zahn, neben dem vorderen oberen Frontzahn rechts.

Gestern den Tag über hatte ich noch 1x um 13 Uhr eine Ibu 800 genommen und hatte auch für den Rest des Tages keine Schmerzen mehr.. erst HEUTE um 06 Uhr morgens bin ich mit stärkeren Schmerzen aufgewacht, noch immer nicht so stark wie wo ich zum Notfall gefahren bin aber annähernd. Ibu = 1 Stunde gewartet weiter geschlafen.

Nun haben wir es 15:00 Uhr und dieser zyklische Schmerz, nicht mehr ganz so stark wie am besagten Notfall Abend, ist weiterhin bestehend. Ibu-Profen müsste ja theoretisch auch schon wieder aus meinem Organismus raus sein 06-15 Uhr?

Nun hab ich ein paar Fragen...
Könnte es noch der Nerv sein, der durch die überreizung des offenen Zahnhalses noch regenerieren muss?
Doch Zahnwurzel?
Wie sehen sie die Wahrscheinlichkeiten?
Besteht die Chance, dass es sich wieder etwas beruhigt und ich mich mit den behandlungsmöglichkeiten noch genauer auseinander setzen kann?
Kann ich Ibu-profen auch mehr als 4 Tage nehmen? Ich nehme sonst keine Schmerzmittel... Auch weiterhin 3x 800mg? oder denken sie das auch weniger reicht?
Kann und wenn ja, Wie viel Pantprazol sollte ich am Tag in welchen Dosen parallel nehmen um meinen Magen zu schonen?

Und meine wichtigste Frage, wie stehen sie zu Wurzelbehandlungen?
ich habe sehr viel darüber gelesen.. z.B. das von allen Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, 90-95% min. 1 oder mehrere Wurzelbehandlungen hatten. Das Restbakterien unvermeindlich sind. Man nicht alles 100% clean bekommt.. das man im Grunde ein totes Gewebe in sich behält und das der Auslöser für viele Krankheiten sein kann (Herz,Nervensystem,Gelenke) Deswegen raten sogar im Internet einige Zahnärzte abzuwägen, ob man nicht lieber den Zahn zieht und ein vollkeramikimplantat setzt, wie sehen sie das?

Danke für Ihre Hilfe;   ich bin gerade echt etwas verzweifelt..

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Zahnmedizin
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Der Druckschmerz ist übrigens weg *erstaunt*
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
220;brigens, bin 115KG schwer und 178 groß
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hab mich verklickt, bitte nur antworten - kein Telefon-Anruf!
Experte:  Erich-mod hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Dr.Zahnexpert hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Patient,

die Hypersensibilitaet des Zahnes entsteht wenn das Zahndentin im Zahnhalsbereich freiliegt.
In diesem Fall werden Reize ueber die sog. Dentintubuli an den Zahnnerven weitergeleitet.

Die Varnish (Lack) Behandlung ihres Zahnarztes und das Auftragen von stark fluoridhaltigen Gels wie Duraphat oder Elmex Gelee versiegeln diese Tubuli (Roehrchen) so das Reize nicht mehr direkt an den Nerv gelangen.

Ich empfehle ihnen zusaetzlich Spuelungen mit Chlorhexamed Loesung zur Beruhigung des Zahnfleisches und zusaetzlichen Desensibilisierung.

Sie koennen Ibuprofen 800mg 2-3 mal taeglich je nach Bedarf fuer bis zu 10 Tage einnehmen.

Eine Wurzelbehandlung ist normalerweise nicht notwendig.

Wenn die Hypersensibilitaet jedoch anders nicht zu behandeln ist ist es in ihrem Fall so, das der Zahn ja noch vital ist (lebendig) und die Pulpa nicht mit Bakterien infiziert ist, d.h. die Gefahr das Bakterien im Zahn verbleiben ist nicht gegeben.

Generell ist kommt in einigen Faellen bei nekrotischer (abgestorben) infizierter Pulpa vor das Bakterien in Seitenkanaelen des Wurzelkanals ueberleben koennen und es zu einer Reinfektion kommt.

In diesen Faellen muss die Wurzelspitze mit dem Infektionsherd entfent werden (Wurzelspitzenresektion) oder der Zahn komplett extrahiert werden.

Ich empfehle ihnen abzuarten und weiterhin desensibilisierenden Gels und z.B. Sensodyne Zahnpasta zu verwenden und zusaetzlich mit Chlorhexamed zu spuelen.

Ich hoffe, ich konnte ihnen behilflich sein und freue mich sehr ueber eine Bewertung meiner Antwort.
Rueckfragen beantworte ich selbstverstaendlich gerne.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung
Das hat mir schon viel weiter geholfen :)Ich benutze jetzt elmex sensitve mit diesem pro argin..
Gurgel mit ChlorhexamedGestern hab ich am nachmittag doch schon viel und doll an dem "zahn" rumgespielt, gekloppt, gedrückt und alles... wdabei tat nichts weh... allerdings bekam ich die quittung am abend bekam, dass der ganze zahn hypersensibel war und ich ihn kaum berühren konnte.. habe dann abends noch einmal ibu 800 genommen, obwohl ich "ohne berührung" keinerlei schmerz mehr hatte. und heute, jetzt 16:00 Uhr, ist es 50% besser geworden, mit berührung.. dazu meine Frage, kann das auch mit der Reizung durch den offenen Zahnhals des Nerves gekommen sein? So dass der sich halt erstmal beruhigen muss und ich weiterhin schonkost und wenig belasten sollte? Oder denken sie es ist doch eine Zahnwurzelentzündung? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass der "permanent existente" schmerz, nun weg ist.. wenn es eine wäre.. oder?Ich bin überfragt, bin aber sehr dankbar das sie mir helfen!
Danke ***** *****
Experte:  Dr.Zahnexpert hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Patient,

die Ursache fuer die Empfindlichkeit des Zahnes ist der freiliegende Zahnhals und eventuell eine Entzuendung des Zahnfleisches.

Sie sollten vermeiden zu sehr an dem Zahn zu manipulieren sondern ihn wie besprochen behnadeln und ihn ansonsten Ruhe lassen.

Ich hoffe, ich konnte ihnen behilflich sein und freue mich sehr ueber eine Bewertung meiner Antwort.
Rueckfragen beantworte ich selbstverstaendlich gerne.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl