So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Zahnexpert.
Dr.Zahnexpert
Dr.Zahnexpert, Zahnarzt (Dr. med. dent.)
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 599
Erfahrung:  ueber 15-jaehrige internationale Praxiserfahrung, allg. Zahnmedizin, Zahnersatz, Implantologie
74528383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Dr.Zahnexpert ist jetzt online.

Hallo, ich bekam im rechten Unterkiefer ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich bekam im rechten Unterkiefer ein Leitungsanästhesie. Sie wirkte leider überhaupt nicht,kein Taubheitsgefühl in Zunge oder Backe. Es wurde 2 mal nachgespritzt, mir wurde schlecht ich bekam Kopfschmerzen. Der Zahn wurde ohne Betäubung gebohrt es war erträglich aber jetzt soll der Zahn daneben gezogen werden das schaff ich ohne Betäubung nicht. Gibt es eine Erklärung warum die Betäubung nicht wirkt ? Habe keine Schmerzen nur ein gelegentliches Ziehen im Kiefer. Muss der Zahn jetzt in Vollnarkose gezogen werden? Vielen Dank ***** ***** Antwort

Sehr geehrte Patientin,

bei einer Leitunsanaesthesie im Unterkiefer wird der Nerv an der Eintrittsstelle in den Knochen betaeubt.

Dazu muss die Injektionsnadel in einem bestimmten Winkel eingebracht werden.

In einigen Faellen ist die korrekte Einstichstelle schwer zu lokalisieren. Wenn das Anaesthetikum dadurch zu weit entfernt von dem Eintrittsbereich des Nerven eingespritzt wird, ist die Wirkung nur unzureichend.

Bei der Anaesthesie fuer die Extraktion kann die Einstichstelle und der Winkel etwas korrigiert werden und dann eine vollstaendige Anaesthesie erreicht werden.

Wenn dies nicht gelingt kann eine alternative Anaesthesietechnik (intraligamentaere Anaesthesie) angewendet werden.

Dabei wird das Anaesthetikum direkt in den Parodontalspalt zwischen Zahn und Knochen eingespritzt. Dies ist eine relativ schmerzarme und sehr wirksame Methode den Zahn zu betaeuben.

Eine Vollnarkose ist in der Regel nicht notwendig.

Ich hoffe, ich konnte ihnen behilflich sein und freue mich sehr ueber eine Bewertung meiner Antwort.
Rueckfragen beantworte ich selbstverstaendlich gerne.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr. Christian Scholl

Dr.Zahnexpert und weitere Experten für Zahnmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.