So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Doczahn.
Doczahn
Doczahn, Zahnarzt
Kategorie: Zahnmedizin
Zufriedene Kunden: 79
Erfahrung:  Spezialisierung auf Angstpatienten in eigener Praxis seit 1999 in Köln
40534542
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Zahnmedizin hier ein
Doczahn ist jetzt online.

Zahnsch den und Kosten bernahme

Diese Antwort wurde bewertet:

In einer tyrannischen Ehe war es mir jahrelang nicht vergönnt, über die normalen Vorsorgetermine im Jahr hinaus meine Zähne richtig versorgen zu lassen. Da ich als Mutter kein eigenes Einkommen hatte war ich von meinem Ex-Mann abhängig. Mein Ex-Mann hielt es nicht für wichtig, die beginnenden Zahnschäden zu versorgen, da dieses Geld gekostet hätte. Heute nach der Scheidung habe ich die Folgen zu tragen. Ich bin zwar selbst berufstätig, kann aber aufgrund der 5 Kinder nur stundenweise arbeiten. Während der zurzeit restlichen Elternzeit beziehe ich für mich ALG II, da mein Elterngeld ausgelaufen ist. Für die Kinder ist gesorgt.

Nach der Elternzeit werde ich dann wieder stundenweise in meinen Beruf einsteigen. Allerdings werde ich aufgrund des geringen Verdienstes oder der Unkosten für u .a. Betreuung der kleinen Kinder auch weiterhin mit wenig Geld auskommen müssen.

Zur medizinische Versorgung bin ich weiterhin gegangen. Allerdings ist es für mich zurzeit und auch wohl in Zukunft unmöglich, die Kosten für den Zahnersatz zu leisten, der mehrere 1.000 Euro kosten soll. Seit vielen Monaten versuche ich, annnähernd etwas Geld zusammen zu bekommen, um den Zahnersatz zahlen zu können. Aber es ist mir unmöglich, nur im geringsten einen Betrag für den nötigen Zahnersatz zu sparen. Durch die Zeit verschlechtert sich der Zustand immer mehr. Es ist eine Zwickmühle, aus der ich keinen Ausweg sehe. Mir wurde gesagt, dass eine Ratenzahlung beim Zahnarzt möglich wäre. Allerdings müssten die Laborkosten in einem Betrag gezahlt werden. Das ist für mich nicht machbar. Was kann ich tun?
Hallo,

zunächst einmal sollten Sie sich so behandeln lassen, das Ihre Zähne nicht weiteren Schaden erleiden, daß ist immer eine Versorgung welche die gesetzliche Krankenkasse übernimmt. Zu den entstehende Kosten für Zahnersatz bleibt zu sagen, daß Sie nach der sog Härtefallregelung ein anrecht auf eine ausrichend Versorgung haben, diese muß! jeder Zahnarzt anfertigen, ohne das Zusatzkosten. Es ist halt nur eine Grundversorgung. Sprechen Sie auch Ihre Krankenkasse auf die Situation an. mfg

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Dr. Armin Safavi-nab

Darf ich noch eine Nachfrage stellen? Ich weiß nicht, ob ich jetzt den richtigen Weg der Nachfrage stelle. Ich habe mich heute hier erst angemeldet.

Welchen Weg muss ich gehen, um eine Zahnversorgung zu erhalten? Muss ich Anträge stellen, und vor allem wann? Vor dem Erstellen des Kostenplans, zuerst die Krankenkasse oder zuerst der Zahnarzt?

Ich bedanke XXXXX XXXXX für Ihre Beantwortung meiner Frage. Sie helfen mir sehr weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Das ist eigentlich sehr einfach,
suchen Sie einen Zahnarzt auf, bitten Sie Ihn um die Regelversorgung! Ihrer Zähne und weisen Sie Ihn darauf hin, das Sie einen Härtefallanspruch haben. Er wird Ihnen einen Heil und Kostenplan für Ihre Krankenkasse ausstellen. Diesen lassen Sie dann dort genehmigen und danach kann die Behandlung mit Zahnersatz beginnen.
mfg
Doczahn und weitere Experten für Zahnmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.