So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Wettbewerbsrecht
Zufriedene Kunden: 3653
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Wettbewerbsrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Guten Tag, unser Unternehmen vertreibt Bücher über Amazon.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,unser Unternehmen vertreibt Bücher über Amazon.Eines der Buchprojekte wurde nun Opfer von Bewertungsmanipulationen (negative Bewertungen eines Konkurrenten). Gibt es eine Möglichkeit gegen diese Fake-Bewertungen rechtlich vorzugehen? Kann man Amazon dazu bringen den Fall wettbewerbsrechtlich zu überprüfen und ggf. an die Daten der Leute zu kommen?Ich danke ***** *****Freundliche Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich gibt es in Ihrem Fall 2 Ansprechpartner, wenn Bewertungsmanipulationen vorgenommen worden sind. Zum einen natürlich der Portalbetreiber, mit dem Sie einen entsprechenden Vertrag haben. Dieser muss Sie in der Regel schützen und darf fehlerhafte Bewertungen, soweit sie bekannt sind und diese dann tatsächlich auch fehlerhaft sind, nicht veröffentlichen.

Daneben können Sie dann selbstverständlich auch gegen den Bewertenden Vorgehen und diesen zu Unterlassung und Beseitigung der entsprechenden Bewertungen auffordern.

Auch können ihn Schadensersatzansprüche zustehen, wenn aufgrund der fehlerhaften Bewertung beispielsweise Gewinne niedriger ausfallen.

Sollte dies außergerichtlich fehlschlagen, sollten Sie auch die Inanspruchnahme gerichtlicher Hilfe prüfen, gegebenenfalls auch in einem Eilverfahren, wenn beispielsweise eine zeitnahe Regelung nicht in Aussicht steht und sehr starke Geschäftseinbußen drohen.

Dann könnte man gegebenenfalls hier auch gerade den Anbieter des Portals dahingehen bewegen, die Bewertung zumindest für den Zeitraum eines Gerichtsverfahrens auszusetzen.

Vor allem für ein gerichtliches Verfahren, gegebenenfalls auch im außergerichtlichen Bereich, sollten Sie sich gegebenenfalls auch entsprechende fachliche Hilfe beim Rechtsanwalt suchen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst hilfreich geantwortet habe und stehe Ihnen bei Nachfragebedarf jederzeit gerne zur Verfügung.

Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

rebuero24 und weitere Experten für Wettbewerbsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.