So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Volkswagen
Zufriedene Kunden: 44
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Volkswagen hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Wir haben einen VW Tiguan Bj. 2/17, 180 PS, 24.000 km. Jetzt

Diese Antwort wurde bewertet:

wir haben einen VW Tiguan Bj. 2/17, 180 PS, 24.000 km. Jetzt ist am Wochenende während der Fahrt meinem Mann die Kupplung kaputt gegangen. Auto wurde zum Vertragshändler abgeschleppt. Die sagen jetzt: Kupplung ist verschlissen, Selbstverschulden. Wir können das nicht akzeptieren. Wie kann das sein? Wir hatten mehrere Telefonate mit dem KFZ Meister, der uns immer wieder sagt, wir seien Kupplungsfahrer. Sind wir aber nicht. Was war genau passiert: Mein Mann ist mit einem leeren Hänger auf der Landstraße gefahren und hat plötzlich einen Leistungsabfall festgestellt. Erst dachte er, er sei im falschen Gang und wollte umschalten. Gleichzeitig hat er Brandgeruch festgestellt (verbranntes Gummi o.so). Es ging aber nichts mehr umschalten, das Kupplungspedal kam nicht mehr zurück, wie festgeklebt, es ging auch nicht, mit dem Fuß darunter, wieder hochziehen. Er konnte das Auto sofort zum Stehen bringen und hat es ausgeschaltet bevor es vielleicht in "Flammen" aufgeht. Dann hat er das Ganze noch mal versucht. Ohne Ergebnis. Nach der Händlerdiagnose sind wir natürlich erst mal geschockt. Die Kosten sind hier auch enorm hoch. Wir haben im Internet verschiedene Foren gelesen und unterschiedliche Diagnosen und mögliche Ursachen gefunden. Die Frage ist, was könnte wirklich die Ursache sein und wie hilft uns das ggf. ein Materialfehler nachzuweisen. Unter anderem war das Auto vor knapp 4 Wochen zum Ölwechsel in der Werkstatt. Könnte da was passiert sein?

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage auf Justanswer.

Zuerst einmal zu dem Ölwechsel vor 4 Wochen. Nein bei einer Wartung oder einem Ölwechsel wird nie etwas an der Kupplung gemacht, weshalb ein Zusammenhang damit ausgeschlossen werden kann.

Nun ist die Situation bei einer Kupplung schwierig nachzuweisen, dass der Schaden nicht durch einen Bedienungsfehler Ihrerseits entstanden ist, da in Nachhinein nicht mehr nachweisbar ist, ob ein Fuß auf dem Pedal lag, oder aber ob einfach das Ausrücklager geklemmt hat und die Kupplung hierdurch dauer geschliffen hat. Hier mache ich Ihnen also wenig Hoffnung das Ganze auf Materialfehler Basis abgerechnet zu bekommen.

Das Einzige was jetzt eventuell nachweisbar ist ist der Bruch einer Feder an der Kupplungsdruckplatte. Diese hat mehrere flache Lammelenfedern auf welche das Ausrücklager drückt sobald Sie die Kupplung treten. Es gab in der Vergangenheit ab und zu mal das Problem dass eine solche Lamelle gebrochen ist und die Kupplung hierdurch Schaden genommen hat. Lassen Sie sich die Kupplungsdruckplatte zeigen, fehlt hier eine der Lamellen ist ein Materialfehler bewiesen.

Andernfalls werden Sie wohl leider auf den Kosten sitzen bleiben, da so Leid es mir tut nicht Nachweisbar ist was die Ursache war.

Bitte geben Sie eine Bewertung über die Sternenleiste oben ab, ohne diese Bewertung erhalten wie Experten keine Bezahlung ausgeschüttet, natürlich stehe ich Ihnen auch weiterhin für Rückfragen zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Was ist denn Ihre Meinung, warum das Kupplungspedal nicht mehr zurück kam? Wir fahren doch nicht erst seit gestern Auto. Uns ist noch nie eine Kupplung kaputt gegangen.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Das mit dem Kupplungspedal hat nicht unbedingt etwas zu sagen, entweder ist wirklich eine Feder gebrochen und das Kupplungspedal ist unten geblieben, oder aber durch die Überhitzung der Kupplung welche aufgetreten ist hat die Bremsflüssigkeit im Kupplungszylinder gekocht, durch die dort entstehenden Blasen kann es auch passieren dass das Kupplungspedal unten bleibt.

Ich glaube Ihnen ja, dass das ganze nicht auf einen Bedienungsfehler zurückzuführen ist, allerdings müssen Sie bei einem Verschleißteil nachweißen dass der Fehler am Fahrzeug lag, und das ist eben schwierig, sofern nicht eine Lamellenfeder gebrochen ist. Das wollte ich damit sagen. So leid es mir für Sie tut, ich kann Sie da auch voll und Ganz verstehen, aber der Nachweis ist außer bei einer gebrochenen Feder nicht mehr möglich, da durch die Überhitzung der Kupplung alle Spuren verbrannt sind welche noch Hinweise geben könnten.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ich habe versucht Bilder mitzuschicken. Sind sie angekommen.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Nein, Sofern Sie keine Bilder über die Büroklammer am Eingabefeld hoch geladen haben, kommt nichts bei mir an.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ich versuche es noch mal mit den Bilder. Müssten hier nicht die Nieten auch abgeschliffen sein?

Nein nicht unbedingt, der Belag der Kupplung legt sich um die Nieten wenn die Kupplung verbrennt.

Anhand der Bilder ist deutlich erkennbar, dass die Kupplung geschliffen hat und hierdurch überhitzt hat, die Lamellenfedern an der Druckplatte sind aber in Ordnung, was die Sache schwierig macht.

Es ist davon auszugehen, dass das Ausrücklager geklemmt hat und so ein leichtes schleifen der Kupplung hervorgerufen hat was ähnlich ist wie ein Fuß auf der Kupplung, leider ist das aber nicht nachweißbar.

Versuchen Sie morgen mal den VW Kundenservice anzurufen, diesen erreichen Sie unter: 0800(###) ###-####/p>

Schildern Sie hier das Problem und vor allem das Alter und die Laufleistung, eventuell können Sie eine Sonderkulanz raus holen, das wäre dann zumindest eine finanzielle Beteiligung, ist aber die einzige Chance die ich sehe.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ich bin jetzt total verunsichert in meinem Fahrverhalten, da ich nicht weiß dem vorzubeugen. Es kann ja dann mit neuer Kupplungsscheibe jederzeit wieder passieren.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Komischerweise liest man das Problem im Netz sehr oft beim Tiguan. Da fällt auch immer wieder der Begriff Nehmer- und Geberzylinder, der undicht sein kann und Bremsflüssigkeit verliert, wodurch Luft in die Leitungen kommt. Ich weiß, ich suche verzweifelt nach einer logischen Erklärung, damit das nicht nochmal passiert. Selbst wenn ich künftig noch mehr darauf achte, wie ich fahre, ist es nicht ausgeschlossen.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Nein mit den Kupplungszylindern hat das ganze nichts zu tun, wenn diese undicht sind und Luft hinein kommt bleibt das Pedal zwar unten hängen, aber die Kupplung wird nicht betätigt und schleift daher auch nicht.

Was genau die Ursache ist kann man im Nachhinein nicht mehr sagen, wenn Sie sich aber sicher sind den Fuß nie auf dem Kupplungspedal auch nur aufgelegt zu haben trifft Sie keine schuld. Ich gehe aufgrund Ihrer Beschreibungen und den Bildern davon aus, dass das Ausrücklager geklemmt hat und daher nach dem schalten die Kupplung nicht wieder ganz los gelassen hat. Das ist ein Fehler der äußerst selten auftritt, also ist es mehr als unwahrscheinlich dass das noch einmal vorkommt.

Bitte geben Sie eine Bewertung über die Sternenleiste oben ab, ohne diese Bewertung erhalten wie Experten keine Bezahlung ausgeschüttet, natürlich stehe ich Ihnen auch weiterhin für Rückfragen zur Verfügung.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer Ihr Experteer

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####
Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-fm4dtkka-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Vielen Dank.
daniela-mod,
Kategorie: Volkswagen
Zufriedene Kunden: 44
Erfahrung: 
daniela-mod und weitere Experten für Volkswagen sind bereit, Ihnen zu helfen.