So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an experteer.
experteer
experteer, Kraftfahrzeugtechnikermeister
Kategorie: Volkswagen
Zufriedene Kunden: 4729
Erfahrung:  Kfz-Sachverständiger, Fachkundenachweis Airbag, Fachkundenachweis Klimaanlagen, Fachkundiger HV eigensichere Fahrzeuge (Elektro und Hybrid)
77184159
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Volkswagen hier ein
experteer ist jetzt online.

Mein Auto: VW Golf VI Variant (BJ 2012, 1.6 TDI 77KW (CAYC)

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Auto ***** Variant (BJ 2012, 1.6 TDI 77KW (CAYC) Laufleistung 153tkm.
Im Jan. 2017 Wurde von VW eine Temperatursonde im DPF ausgewechselt und das Diesel-Update Durchgeführt.
zum Problem:
Als ich neulich zur Arbeit fuhr (ca.20km), hat mein DPF eine aktive Regeneration durchgeführt. Dabei kam blauer Qualm aus dem Auspuff. Dies war nichts neues für mich, und in der VW Werkstatt hat man mir auch schon vor längerem gesagt, dass dies nichts ungewöhnliches sei. Als diese jedoch fertig war, hat die Motorkontrollleuchte geblinkt und ich habe gemerkt, dass der Motor im Unteren Drehzahlbereich sehr wenig Drehmoment hatte und erst ab ca 2000 U/min seine eigentliche leistung aufbrachte. Die Leuchte war nach dem nächsten Motorstart wieder weg, ging jedoch bei Warmen motor immer wieder an, vor allem unter Halblast oder beim Schubbetrieb (Bergab mit eingelegtem Gang) Außerdem hat der Dieselpartikelfilter am nächsten Tag schon wieder eine Regeneration Durchgeführt, obwohl ich bei der ersten Regeneration extra einen Umweg gefahren bin, damit die Regeneration fertig bis zum Ende geht. An den nächsten Tagen wiederholte sich das Spiel. Bei jedem Fahrtantritt leitete das Auto eine Neue Regeneration ein und die Lampe fing an zu Blinken. In meiner Not wandte ich mich an eine Freie werkstatt, welche Eine Diagnose Durchführte. Der Abgespeicherte Fehlercode besagte "Lufftmassenmesser: Unplausiebles Signal" Weiterhin wurde die Beladung des Rußpartikelfilters gemessen. Diese Ergab: Rußmasse 9,08 g, Ölaschemasse 41g. Man riet mir dort, den Partikelfilter reinigen oder austauschen zu lassen. Meine Recherche im Internet ergab dass die Grenze für Ölasche erst bei 70 Gramm liegt. Könnt ihr das so bestätigen? Meine Vermutung ist jetzt, dass durch irgend eine andere Ursache der Rußgehalt im Abgas extrem angestiegen ist, sodass sich der DPF innerhalb kürzester Zeit wieder zusetzt. Ein mögliches Verdächtiges Teil wäre ja z.B. das AGR, welches ja gerne mal Probleme macht. Nun weiß ich leider nicht ob meine Werkstatt das auch so sieht und das Überprüft. Daher nun die Fragen die sich mir dazu stellen:
Ab wie viel Gramm Asche ist der Partikelfilter so weit verstopft, dass er gereinigt/ausgetauscht werden muss?
Kann man mithilfe von SoftwareDiagnose Einen Defekt am AGR identifizieren/Ausschließen?
Welche Anderen Ursachen kann die vermehrte Produktion von Rußpartikeln haben?
Das Fahrzeug ist kurz vorher beim Ölwechsel gewesen und ist davor ca. 2000 km mit Liqui Moly Diesel Systemreiniger gefahren. Kann dieser Zusatz das Problem (mit)verursacht haben?
Gibt es vielleicht noch eine ganz andere Ursache für mein Problem, welche ich an dieser Stelle nicht bedacht habe?
Danke ***** *****!

Sehr geehrter Fragesteller vielen Dank für Ihre Anfrage auf Justanswer.

Die Werte für die maximale Aschebeladung sind meinen Unterlagen nach richtig welche Sie recherchiert haben.

Nun zur Ursche. Es ist zu beobachten dass die Abgasrückführungsventile nach dem Update Probleme machen können. Die Ventile sind oft schon vorgeschädigt und machen sich nach dem Update sehr oft bemerkbar. Ein defektes AGR Ventil passt auch zu den Luftmassenfehler, da das Abgas in den Ansaugtrakt zurückgeführt wird. Außerdem fällt dann gehäuft Ruß an was den Filter zu schaffen macht.

Das Ventil gibt es recht günstig im Nachbau zu kaufen von einem teuren originalen rate ich daher ab.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
okay. das fahrzeug befindet sich zur zeit in einer freien werkstatt, könnte diese den fehler des agr ventils per software feststellen ohne dies auszubauen? ich habe gehört dass VW sich oft Kullant zeigt wenn es um den austausch des Ventils geht? ist das so richtig?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Manchmal aber nicht immer ist ein fehler abgelegt. Mit der Kulanz ist das so eine Sache, das Fahrzeug muss immer bei VW gewartet worden sein dann kann man mal eine Anfrage stellen lassen.

Bitte geben Sie eine Bewertung über die Sternenleiste oben ab, ohne diese Bewertung erhalten wie Experten keine Bezahlung ausgeschüttet, natürlich stehe ich Ihnen auch weiterhin für Rückfragen zur Verfügung.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer Ihr Experteer

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer Ihr Experteer

experteer und weitere Experten für Volkswagen sind bereit, Ihnen zu helfen.