So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an experteer.
experteer
experteer, Kraftfahrzeugtechnikermeister
Kategorie: Volkswagen
Zufriedene Kunden: 4500
Erfahrung:  Kfz-Sachverständiger, Fachkundenachweis Airbag, Fachkundenachweis Klimaanlagen, Fachkundiger HV eigensichere Fahrzeuge (Elektro und Hybrid)
77184159
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Volkswagen hier ein
experteer ist jetzt online.

Ich fahre einen Sportvan aus dem Jahre 12-2014. 1,4 TSI 150

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich fahre einen Sportvan aus dem Jahre 12-2014. 1,4 TSI 150 PS mit 7 Gang DSG.
Bei 30.000 km fing das bekannte "rupfen" beim anfahren im 1. bzw. 2. gang an, also bekam ich bei 42.000 km eine neue Doppelkupplung mit Software update.
Laut VW waren die Kupplungsbeläge glasiert, wie kann das bei Automatik sein, wenn die Mechatronic alles selber macht?
Ist es richtig, das die Kupplung im 2. Gang permanent bis ca. 20 km/h schleift?
Weil bei ca. 5-6 km/h in den 2. gang geschaltet wird. Wenn ich aber in den manuellen Betrieb schalte, kann ich erst ab ca. 20-25 km/h in den 2. Gang schalten.
Es wäre super, wenn Sie mir die Schaltweise und das Kupplungsverhalten mal näher erklären könnten.
Mfg.
Michael Hetzer

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage auf JustAnswer.

Ja was die Werkstatt beschrieben hat ist durchaus nachvollziehbar. Die Kupplung wird tasächlich bis etwa 20km/ h schleifen gelassen.

Sie müssen sich die as DSG Getriebe in etwa wie ein normales Schwltgetriebe vorstellen. Dieses Getriebe hat aber zwei ineinander liegende Eingangswellen und zwei Kupplungen. Die erste Kupplung schaltet alles ungeraden und die zweite Kupplung die geraden Gänge.

Wenn Sie nun im ersten Gang los fahren hat das Getriebe auf der anderen Welle bereits den zweiten Gang eingelegt. Beim Schalten wird dann Kupplung 1 geöffnet während Kupplung zwei bereits zu geht. Sobald der zweite Gang eingelegt ist wählt die erste Welle schont Gang 3 vor. Da der erste und der zweite Gang nur zum anfahren dienen geht das Getriebe schon bei niedriger Geschwindigkeit in den zweiten Gang und lässt die Kupplung schleifen, da statistisch gesehen die weitere Beschleunigung und das Schalten in den dritten Gang wahrscheinlicher ist.

Nachteil ist hier im Stop and Go dass die Kupplung stark belastet wird.

Im manuellen Modus tritt das nicht auf, da der Fahrer hör die Komtrolle hat hier wird der zweite Gang erst bei höherer Geschwindigkeit frei gegeben um ein möglichst Schaltfahrzeug nahes Fahren zu ermöglichen.

Über eine Bewertung mit 5 Sternen würde ich mich sehr freuen. Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gern in diesem Chat zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Danke für die Antwort.
Aber es kann doch nicht sein, das ein Ingeneur bei VW es tatsächlich so plant, das die Kupplungen schleifen! VW sagt das, daß Getriebe für 300.000 km ausgelegt ist, dann gehe ich davon aus, das die Kupplung für diese Laufzeit auch ausgelegt ist. Das heiß also das ich bei weiteren 30.000 km wieder eine neue Kupplung benötige.
Wieso läßt man den 1. Gang nicht höher laufen, bevor man in den 2. Gang geht, dann wären alle Probleme behoben?!Also darf ich bei Stau oder Stop and Go nicht mehr ACC verwenden, da er dann nur die Kupplung schleifen läßt!! Das war der Grund warum ich ein DSG Getriebe bestellt habe, damit der Wagen im Stau mittels ACC selbst anfährt und stopt.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Warum das so ist kann ich Ihnen leider auch nicht beantworten. Eventuell hat niemand daran gedacht dass der ACC im Stau oder bei Stop and Go verwendet wird.

In der Regel halten die Kupplungen beim DSG ähnlich lang wie beim Schaltgetriebe also etwa 180.000 bis 200.000km. Wenn man mit eine. Schaltgetriebe viel Stop and Go fährt verschleißt die akupplung auch früher.

Das Problem welches Sie aber durch die Nutzung des ACC hervorgerufen haben ist eine Überlastung der Kupplung durch überhitzen.

Leider kann ich hier aber auch nichts anderes Raten als den ACC im Stau nicht zu verwenden um das Getriebe zu schonen schließlichnwird hier nicht nur die Kupplung heiß sondern auch das gesamte Getriebeöl.

Über eine Bewertung mit 5 Sternen würde ich mich sehr freuen. Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gern in diesem Chat zur Verfügung.

experteer und weitere Experten für Volkswagen sind bereit, Ihnen zu helfen.