So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 48348
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Heute erhielt ich einen Anruf von Euro-Millionen. Man sagte

Diese Antwort wurde bewertet:

Heute erhielt ich einen Anruf von Euro-Millionen. Man sagte mir, man wolle die fälligen 69 Euro abbuchen und die Daten noch einmal abgleichen. Als ich sagte, ich hätte wie teilgenommen, meinte man, doch, ich hätte mich über registriert. Ich sagte daraufhin, ich habe nie irgentwo teilgenommen. Meinte dann aber dummerweise, vielleicht hat das meine Nichte gemacht, ich müsste sie fragen. Daraufhin wollte man meine Anschrift abgleichen, sagte mir aber die alte, bei der ich seit über 2 Jahren nicht mehr wohne. Als ich meinte, wie kann das sein, meinte man, die wäre wohl durch die Registrierung über aol eingeschaltet worden. Obwohl ich ein ungutes Gefühl hatte, habe ich tatsächlich meine richtige gegeben und auch noch meine Kontonummer zum Abgleich. Das sie auch mein Geburtsdatum wusste. Man sagte dann, man würde die Kündigung rausschicken aber eine 800 ter nummer, würde noch mal die Qualität abfragen. als ich aufgelegt hatte, habe ich gemerkt, wie dumm ich war. Dieser Qualitätsmanager rief dann an. Daraufhin habe ich sofort zu diesem gesagt, dass weder ich noch meine Nichte, die hätte ich gefragt, irgentwas abgeschlossen hätte, vielleicht vor ewigen Zeiten, aber mit Sicherehit nicht vor 4 Monaten, da hatte ich gar kein Internet (was stellenweise auch stimmt) und dass ich unberechtigte Abbuchungen anzeigen werde und notfalls einen Anwalt einschalte. daraufhin sagte man mir, deutschland wäre ein freies land und darum könne ich das gerne tun. Aber man würde das weiterreichen. Nun bin ich dennoch verunsichert. Reicht das als Widerspruch? Oder muss ich damit rechnen, dass man mir die Sache als Eingeständnis eines Vertragsabschlusses auslegt? Was kann ich noch tun?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Lassen Sie sich bitte einschüchtern und unter Druck setzen, denn es handelt sich um eine Betrugsmasche.

Die behaupteten Gewinnspielverträge haben Sie nicht abgeschlossen.

Der Verbraucherschutz warnt in jüngster Zeit immer wieder vor Machenschaften, wie Sie sie schildern: Verbrauchern wird am Telefon vorgeschwindelt, sie hätten noch Forderungen zu begleichen oder die Teilnahme an kostenlosen Gewinnspielverträgen würde sich kostenpflichtig verlängern, wenn nicht eine gewisse Summe gezahlt wird.

Zugleich werden bestimmte Folgen angedroht, wenn keine Zahlungen geleistet werden oder das angerufene Opfer sich nicht zu bestimmten Vertragsleistungen verpflichtet.

Es handelt sich immer nur um den Versuch, die Angerufenen einzuschüchtern und sie auf die eine oder andere Weise um ihr Geld zu erleichtern.

Oft geben sich die anrufenden Betrüger als Mitarbeiter von Inkassodiensten oder von Behörden oder Gerichten aus. Stets werden die Angerufenen massiv unter Druck gesetzt, und Ihnen werden Schufa-Einträge, Pfändungsmaßnahmen oder sonstige Nachteile angedroht.

Nichts davon entspricht der Wahrheit, und diese Lügen dienen einzig dazu, die Angerufenen zahlungswillig zu machen.

Verfahren Sie daher wie folgt: Sollten Sie erneut angerufen werden, teilen Sie mit, dass Sie Strafanzeige bei der Polizei wegen versuchten Betruges (§§ 263, 22 StGB) und wegen Nötigung (§ 240 StGB) erstatten werden, falls man Sie weiterhin belästigen sollte.

Bitte klicken Sie oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne auf der rechten Seite der Bewertungsleiste) an, denn nur mit Abgabe der Bewertung werde ich von Justanswer für die anwaltliche Beratung bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.