So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 4380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Vertragsrecht Banken Guten Tag Ich handle mit einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Vertragsrecht BankenGuten TagIch handle mit einem CFD-Broker in Zypern. Nun konnte ich eindeutige Beweise sammeln, dass die Vertragspartner vom Broker Kursmanipulationen vornimmt, welche die den Kunden finanziell schädigen. Es werden bewusst Kurse hinmanipuliert, damit zum finanziellen Vorteil der Banken Aufträge ausgelöst werden. Mein CFD-Broker teilt mir mit, dass er keine Verantwortung für seine Vertragspartner übernimmt.
Es geht um CFD-Produkte mit starkem Hebel, welche auf einen Basiswert wie den DAX40 abgestellt sind. Der Fachbegriff für diese betrügerische Kursmanipulation nennt man "Stopfishing".Ist es korrekt, dass der CFD-Broker keine Haftung übernehmen muss, wenn er weiss dass seine Vertragspartner betrügerische Kursmanipulationen vornimmt.Für ihre Antwort danke ich.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.

Mit freundlichen Grüßen

Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)

- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Bezüglich welcher Haftung des CFD-Brokers stellen Sie die Frage?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Capital.com

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Bitte beantworten Sie noch meine oben gestellte Nachfrage.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wenn betrügerisches Stopfishing betrieben wird, verliert der Kunde über die CFD-Produkte von Capital.com Geld. Wenn also der Broker weiss, dass diese Kursmanipulationen betrieben wird, dass Produkt aber trotzdem anbietet, haftet er meiner Meinung auch wenn dem Kunden Schafen entsteht

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ihre Rechtsauffassung teile ich. Der Broker haftet aufgrund seiner vertraglichen Nebenpflichten, wenn er trotz seiner Kenntnis von der betrügerischen Praxis das Produkt anbietet. Niemand darf im Rechtsverkehr sehenden Auges ein betrügerisches Produkt anbieten. Tut er dies dennoch, handelt der Broker dem geschädigten Kunden gegenüber auf Schadensersatz aufgrund einer vertraglichen Nebenpflichtverletzung.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Gibt es eine gesetzliche Klausel die dies definiert?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Der Schadensersatzanspruch beruht auf §§ 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für die freundliche Bewertung. Sollten Sie weitere anwaltliche Unterstützung benötigen, kommen Sie gern jederzeit auf mich zu.