So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 4017
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo ich habe für mein Geschäft ein neues Kassensystem mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe für mein Geschäft ein neues Kassensystem mit ec Kartenzahlung terminal gemietet. Die Ec Kartenzahlungen sollten immer am nächsten Werktag auf mein Geschäftskonto eingehen. Kasse wurde eingerichtet 20.07.21 und ab diesen Tag bis zum 14.08.21 sind keine Ec Kartenzahlungen bei mir eingegangen den Dienstleister am 23.07.21 Kontaktiert und dann ging der Horror los täglicher E-mail und Telefon Verkehr immer ein anderen am Apparat und als wenn sie ein Zettel ablesen mit den selben worten abgewürgt worden. Bis anfang August mir gesagt wurde das ich ein Scc/Sdd Vereinbarung von der Bank brauche dieses mir bei Vertragsabschluss nicht gesagt wurde und bei meinem Vorigen Anbieter habe ich das auch nicht gebraucht. Die Postbank hat das aber abgelehnt da ich ein Schufa Eintrag habe und sagte das der Dienstleister das Geld auch anders senden könne. Ich Habe das dem Dienstleister mitgeteilt der sagte ich könne mein Geld nur so bekommen ewiges hin und her angeblich wurde es überwiesen und wieder zurück gekommen. Das geht bis heute so ich bekomme Monatlich das Terminal abgebucht und nicht an mein Geld sind zwar nur 2886,90€ aber für mich kleiner Einzelhändler zur zeit von Corona sehr viel geld. Dazu kommt das ich seit dem 14.08.21 keine Kartenzahlungen mehr anbieten kann und mir dadurch der umsatz sich extrem verringert hat die meisten leute wollen Kontaktlos Zahlen . Kartenzahlungen am Tag lagen bei 300 bis 800€ die großzahl der Kunden ist gegangen da sie kein Bargeld dabei haben. Kann ich irgendwelche Schadensersatz ansprüche stellen? Ich bin kurz davor den Laden zu verlieren die Neustarthilfen2 und 3 sind auch noch in Prüfung und meine Reserve so gut wie aufgebraucht.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Wenn Ihnen durch den Ausfall der Kartenzahlungen Gewinnenachweislich entgangen sind, so können Sie von dem Anbieter im Wege des Schadensersatzes die entgangenen Gewinne ersetzt verlangen. Rechtsgrundlage hierfür sind §§ 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB.

Sie können zudem von dem Anbieter gemäß §§ 288, 286 BGB Verzugszinsen in Höhe von neun Prozentpunkten über dem Basiszinssatz jährlich für die Dauer des Zeitraums verlangen, in dem sich der Anbieter mit der Auszahlung Ihres Guthabens in Verzug befindet.

Wenn der Anbieter sich rechtsgrundlos weigert, Ihnen Ihre Gelder auszuzahlen und Sie sich deswegen in Existenznot befinden, so rate ich Ihnen, bei Gericht eine einstweilige Verfügung gegen den Anbieter zu erwirken. Das Gericht wird dann im Eilverfahren den Anbieter verpflichten, Ihnen Ihre Einkünfte auszuzahlen.

Sie können für die Geltendmachung Ihrer Ansprüche einen Anwalt beauftragen und ich würde Ihnen hierzu auch raten. Der Anwalt kann vor Einleitung gerichtlicher Schritte das Unternehmen anschreiben und zur Auszahlung auffordern. Aufgrund des höheren Drucks, das ein Anwaltsschreiben oftmals ausübt, kann Ihnen so ein Rechtsstreit erspart bleiben.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich hatte einen Anwalt damit schon beauftragt der sagte ich könnte Schadensersatzansprüche nicht beanspruchen da der Dienstleister es anderst auslegen würde z.b. das ich keine Info über den Schufa eintrag gegeben habe. Ich wurde aber auch nicht gefragt ob es einen gibt auch im Vertrag steht nichts davon. Der Anwalt hatte das Mandat abgegeben weil ihm das zuviel wäre mit dem dienstleister der wäre zu groß

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sind noch konkrete Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.

Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Bitte klicken Sie noch die Bewertungsstern an. Vielen Dank.

Warum haben Sie nicht bewertet?

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.