So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 652
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Ein Anwalt, den ich um Rat gebeten habe, in einer Sache und

Kundenfrage

Ein Anwalt, den ich um Rat gebeten habe, in einer Sache im Hammerschlags und Leiterrecht hat bei der Gegenseite und Klarstellung einiger offenem Fragen gebeten.
Das hat der Gegner sollte nicht gepasst, weswegen diese sofort an einstweilige Verfügung gegen mich erwirkt haben und diese von Rechtsanwalt zu Rechtsanwalt zugestellt haben.Der Anwalt hat das Empfangsbekenntnis unterzeichnet und zurück gesendet, obwohl er dazu überhaupt irgendwo bzw schriftlich bevollmächtigt wurde.Kann ich mich gegen Umstellung werden? Wie gesagt, hatte ich den Anwalt, um Rat gefragt und nicht mit dem Mandat beauftragt.
Gepostet: vor 8 Tagen.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 8 Tagen.

Sehr geehrter Kunde,

haben Sie dem Anwalt eine Vollmacht unterschrieben?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Nein, das habe ich nicht.
Ich fragte ihn lediglich, wie die Rechtslage sei. Er sagte er habe noch ein paar Fragen, wie das ablaufen würde und kontaktierte dann die Gegner Seite. Er sagte, er würde den Eigentümer vertreten, und habe noch ein paar Fragen.. am nächsten Tag stellte bei Dani einstweilige Verfügung bei ihm zu, mit der Bitte das Empfangsbekenntnis zu unterzeichnen und zurückzusenden. Das tat er, und teilte mir am nächsten Tag dann mit, dass er gar keine Kapazität habe, mich an der Sache zu vertreten und ich bitte einen anderen Anwalt beauftragen solle.
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 8 Tagen.

Vielen Dank!

Wenn das so ist, war es meines Erachtens falsch, dass der Anwalt das Empfangsbekenntnis unterschrieben hat,; er hätte den anderen Anwalt darauf hinweisen müssen, dass er kein Mandat für ein gerichtliches Verfahren hat. Es ist aber davon auszugehen, dass der Kollege bei seinem Anschreiben an die Gegenseite wie üblich z.B. formuliert hat: "Hiermit zeigen wir an, dass uns Herr ..... mit der Wahrnehmung seiner rechtlichen Interessen beauftragt hat". Daher durfte die Gegenseite davon ausgehen, dass ein unbeschränktes Mandat besteht, so dass auch eine wirksame Zustellung vorliegt.

Gegen die einstweilige Verfügung können Sie aber natürlich einen Widerspruch bei Gericht einlegen.

Der Widerspruch ist nicht fristgebunden. Der Widerspruch führt zwansläufig zu einer mündlichen Verhandlung über die Rechtmäßigkeit der einstweiligen Verfügung. Über diese wird dann durch Endurteil entschieden. Wird die einstweilige Verfügung aufgehoben, tritt sie sofort außer Kraft. Wird das Urteil in der Berufungsinstanz wieder aufgehoben, so muss das Berufungsgericht die einstweilige Verfügung erneut erlassen. Die Vollziehung der einstweiligen Verfügung wird durch den Widerspruch allerdings nicht gehemmt, doch kann mit dem Widerspruch auch ein Antrag auf vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung gestellt werden.

Ich hoffe, Ihnen hiermit weiter geholfen zu haben und wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklichen ) dankbar.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Der Anwalt hat dann am darauffolgenden Tag die Gegenseite kontaktiert und den gegnerischen Anwalt darauf hingewiesen , dass er eigentlich nicht bevollmächtigt war. Dies hat er dem gegnerischen Anwalt per E-Mail geschrieben und mich in CC gesetzt. Nun weiß ich nicht, ob die einstweilige Verfügung als erfolgreich zugestellt gilt oder nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Wenn wir jetzt Widerspruch einreichen, gilt die einstweilige Verfügung ja in jedem Fall als zugestellt.
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 8 Tagen.

Wegen des Empfangsbekenntnisses gilt sie dies sowieso. Sie haben nichts davon, an der Zustellung rum zu machen, da das allenfalls dazu führt, dass die Gegenseite Ihnen die einstweilige Verfügung vorsorglich einfach nochmal durch den Gerichtsvollzieher zustellen lässt, was zusätzlich kostet.

Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 8 Tagen.

Ich darf höflich an die erbetene Bewertung (3-5 Sterne anklicken) erinnern, da ich andernfalls für die erfolgte Beratung nicht bezahlt werde. Ich gehe davon aus, dass auch Sie nur ungern umsonst arbeiten! :-)

Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Tagen.

Ich erinnere nochmals höflich an die erbetene Bewertung!

Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Tagen.

Ich finde es doch einigermaßen befremdlich, dass Sie meine höfliche Bitte um positive Bewertung offensichtlich einfach ignorieren!!

Daher bitte ich abermals darum!!