So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 9947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe ein Pferd via Ratenzahlung gekauft

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,ich habe ein Pferd via Ratenzahlung gekauft bzw. bin dabei das Pferd derzeit noch abzubezahlen. 500€ sind noch offen bei einer monatlichen Rate von 100€. Zudem zahle ich für das Pferd 55€ monatlich Stallmiete und habe es im Juni diesen Jahres für 250€ kastrieren lassen.
Nunist es so, dass ich starke finanzielle Probleme habe, somit wollte ich das Pferd verkaufen um die Restzahlung an die Verkäuferin zu leisten und meine monatliche finanzielle Belastung runterzufahren. Jedenfalls droht mir die Verkäuferin jetzt mit einer Strafanzeige, Schadensersatzansprüchen und möchte den Vertrag auflösen, natürlich ohne das ich auch nur einen Cent zurückbekomme. Sie rechtfertigt es damit, dass ich versucht habe, dass Pferd zu verkaufen obwohl ich es noch nicht abbezahlt habe und ich mich somit straffällig gemacht habe.
Ich kann mir jedoch nicht vorstellen das es Rechtens ist, dass sie die bereitd 1000€ einbehalten kann. Zu ei einem Schaden für die Verkäuferin kam es ebenfalls nicht. Kann sie den Vertrag auflösen und das gesamte Geld einbehalten? Was genau würde mich bei einer Strafanzeige erwarten, weil ich versucht habe zu verkaufen es aber doch nicht gemacht habe? Im Vertrag ist kein Eigentumsvorbehalt vereinbart.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie die vereinbarten Ratenzahlungen bislang eingehalten ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ja habe ich.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

In diesem Fall können Sie unbesorgt sein ! Solange Sie die Raten pünktlich einhalten verhalten Sie sich vertragstreu und die Verkäuferin hat keinen Grund, den Vertrag aufzulösen (vom Vertrag zurückzutreten). Es ist, da Sie alles einhalten, auch kein Raum für einen Schadensersatzanspruch. Wo soll hier der Schaden liegen ? Ein Betrug könnte nur vorliegen, wenn Sie bei Vertragsabschluss schon die Absicht hatten, den Kaufpreis nicht zu zahlen. Da kein Eigentumsvorbehalt vorliegt, kommt auch keine andere Straftat in Betracht.

Letztlich sind die "Drohungen" der Verkäuferin nicht erst zunehmen.

EAuch eine Strafbarkeit liegt nicht vor.

Ich hoffe, Ihre Fragen konnten beantwortet werden. Bitte stellen Sie eventuelle Nachfragen. Wenn keine mehr bestehen, geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Das heißt, da kein Eigentumsvorbehalt vereinbart worden ist, ist das Pferd meln Eigentum?

Sehr geehrter Fragesteller,

genau, dann haben Sie Eigentum erworben und können das Tier verkaufen. Sie müssen natürlich den Restlaufpreis zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weitere Fragen ? Wenn nicht, sind Sie bitte nun so freundlich und bewerten Sie. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

es bestehen offenbar keine weiteren Fragen !? Sehr gut ! In diesem Fall teilen Sie doch bitte mit, was trotz der Ihnen erteilten Antworten gegen eine Bewertung, die keine weiteren Kosten auslöst, spricht. Bitte hinterlassen Sie eine faires Feedback !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

zumindest ein verbales Feedback wäre angemessen und nett von Ihnen !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.