So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 35630
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Eine Firma sucht vereinbarungsgemäß ein Grundstück für mich.

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine Firma sucht vereinbarungsgemäß ein Grundstück für mich. Sie findet ein passendes Grundstücksangebot im Internet und schickt es mir. Das Grundstück wird aber bereits von einem anderem Makler angeboten. Ich möchte das Grundstück aber kaufen. Muss ich jetzt an beide Makler Provision zahlen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Sie müssen nur einmal Zahlung leisten.

Die Provision kann nur derjenige Makler von Ihnen beanspruchen, dessen Vermittlungstätigkeit für den späteren Kaufvertragsschluss auch ursächlich ist.

Haben Sie mit der benannten Firma einen entsprechenden Maklervertrag geschlossen, und hat diese Firma Ihnen nun ein passendes Angebot übermittelt, so kann diese Firma auch die Zahlung der Provision gemäß § 652 BGB von Ihnen verlangen, wenn Sie das Grundstück kaufen sollten.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Sind noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ihre Antwort ist nicht schlüssig. Ja, ich habe mir der Firma einen Maklervertrag geschlossen. Und ja, die Firma hat sich angestrengt, das Internet "überwacht" und mich letztlich auf das richtige Angebot verwiesen. Das Angebot wird aber von einem anderen Makler angeboten. Es kann ja nicht sein, dass die Firma, die ich beauftragt habe, jetzt leer ausgeht, oder? Schließlich hat sie für mich gesucht, ist fündig geworden und ich will das Grundstück kaufen.

Weshalb geben Sie denn völlig grundlos eine negative Bewertung ab???

Ihre Anfrage ist ausführlich und korrekt beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten geben Sie bitte eine positive Bewertung ab.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Habe ich doch. Wieso grundlos, woraus schließen Sie das? Vielleicht will ich den Grund ja gar nicht genau benennen.

Es kann ja nicht sein, dass die Firma, die ich beauftragt habe, jetzt leer ausgeht, oder? Schließlich hat sie für mich gesucht, ist fündig geworden und ich will das Grundstück kaufen.

Wo habe ich das denn behauptet? Wenn Sie die Ihnen erteilte Antwort lesen, dann lesen Sie dass, die von Ihnen beauftragte Firma den Provisionsanspruch geltend machen kann:

Haben Sie mit der benannten Firma einen entsprechenden Maklervertrag geschlossen, und hat diese Firma Ihnen nun ein passendes Angebot übermittelt, so kann diese Firma auch die Zahlung der Provision gemäß § 652 BGB von Ihnen verlangen, wenn Sie das Grundstück kaufen sollten.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich weiß, dass Zahlung der Provision gemäß § 652 BGB gesetzlich geregelt ist. Aber meine Frage zielt klar auf die doppelte Maklertätigkeit ab. Muss ich beide Makler bezahlen? Denn beide haben zum Erfolg verholfen.

Nein, Sie müssen nicht beide Makler bezahlen, denn nur weil der andere Makler dieses Objekt (ebenfalls) anbietet, steht diesem Ihnen gegenüber kein Provisionsanspruch zu.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Entschuldigung, Sie sind einfach zu schnell. Ich brauche keine schnelle, sondern eine fundierte Antwort. Das was Sie schreiben, kann gar nicht sein. Der andere Makler hat ja möglicherweise einen Exklusiv-Vertrag. Außerdem weiß er ja gar nicht, dass der Kontakt zu seinem Angebot durch Vermittlung der Firma zustande kam. Der wird nie und nimmer auf seine Provision verzichten.

Der andere Makler hat ja möglicherweise einen Exklusiv-Vertrag.

Haben Sie mit dem Makler denn einen Exklusivvertrag geschlossen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich bin der eventuelle Käufer. Die Frage ist, kann die Firma die vereinbarte Provision verlangen.

Ja, das ist schon klar, dass Sie der potientielle Käufer sind. Aus welchem Grund soll denn dann der Makler (ggfs mit Exklusivvertrag) von Ihnen eine Provision beanspruchen können, wenn Sie selbst doch mit diesem - wovon ich unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsmitteilungen ausgehe - in keinerlei vertraglichen Beziehungen stehen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich will doch das Grundstück. Also muss ich den Makler kontaktieren und seine Bedingungen (Provision) akzeptieren, sonst komme ich ja nicht an das Grundstück.

Ja, aber Sie haben doch explizit mitgeteilt, dass Sie das Objekt über die von Ihnen beauftragte Firma erwerben wollen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich glaube, Siesollten nochmals Satz 1 von mir lesen...

Ja, aber Sie haben doch explizit mitgeteilt, dass Sie das Objekt über die von Ihnen beauftragte Firma erwerben wollen?

Jetzt teilen Sie mit:

Ich will doch das Grundstück. Also muss ich den Makler kontaktieren und seine Bedingungen (Provision) akzeptieren, sonst komme ich ja nicht an das Grundstück.

Welchen Makler denn? Sie haben doch die Firma beauftragt.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Muss Ihnen widersprechen: habe nirgends geschrieben, dass ich das Objekt ÜBER die...Firma ERWERBEN... will, sondern ich habe geschrieben, dass die Firma mir ein Grundstück suchen soll. Ich wollte ein erwerbbares Grundstück finden, damit ich es kaufen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Nix für ungut, aber ich würde gerne mit einem anderen Experten reden. Können Sie den Wechsel initiieren, oder muss ich eine neue Anfrage stellen?

Wenn die beauftragte Firma lediglich nach einem geeigneten Objekt suchen soll, dann würde unter diesen Umständen auch der beauftragten Firma ein Anspruch auf Provision zustehen, wenn es zum Vertragsschluss kommen sollten, denn dann wäre auch deren Tätigkeit für den Vertragsschluss mitursächlich - was rechtlich ausreicht und den Provisionanspruch bereits entstehen lässt.

Der andere Makler könnte in diesem Fall ebenfalls eine Provision für sich beanspruchen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
weit war ich auch schon. Genau um diese eventellen Umstände geht es. Die Firma hat in unserer Vereinbarung geschrieben: "...wir suchen ein passendes Grundstück für Sie, sowohl über Angebote im Internet als auch durch eigene Aktionen und in unserem Netzwerk...Wir bieten Ihnen gefundene Angebote oder Grundstücke direkt per E-Mail an. Im Erfolgsfall bauen Sie mit uns ein Haus oder zahlen uns eine Vermittlungscourtage von 3,64%... Bauen will ich mit denen aber nicht mehr. Also muss ich Vermittlung zahlen? Also doppelt?

Ja, unter Zugrundelegung der benannten vertraglichen Übereinkünfte mit der beauftragten Firma fiele dann eine doppelte Provision an.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.