So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 34796
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe eine Frage. Ich habe ein Einzelunternehmen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage. Ich habe ein Einzelunternehmen (Werbeagentur für Webentwicklung, Markenentwicklung, Social-Media-Marketing und Suchmaschinenoptimierung).Vor einiger Zeit haben wir ein Projekt outgesourced. Ein Online-Shop und Homepage für einen Bio-Hofladen.Wir vereinbarten telefonisch mit der anderen Agentur, dass wir den Shop aufgesetzt + Homepage aufgesetzt haben wollen.Die erste Version schickten die Jungs relativ schnell rüber und dort gab es aber schon einiges an Verbesserungen (Schönheitsfehler, Bugs, etc). Dann haben wir eine große Liste gemacht mit den Änderungen (normale Vorgehensweise bei solchen Projekten).Daraufhin kam erstmal nichts und wir haben denen vorgeschlagen, dass die Deadline für unseren Kunden der 23. August sein wird und wir die Seite von denen dann bitte am 15. August erhalten sollen, damit falls noch Fehler auftreten, wir diese mit denen gemeinsam beheben können.Jedoch wurden diese Deadlines ignoriert, es wurde kaum daran gearbeitet und bis heute kommt von den Programmierer kaum Einsatz und der Stand kann sich einfach nicht sehen lassen. Man wird stundenlang ignoriert, obwohl betont wird, dass der Auftrag wichtig ist.Anzumerken ist, dass wir kommuniziert haben, dass der Shop vorerst sogar auch nicht fertiggestellt werden muss, sondern nur die Homepage.Jedoch hängt die Arbeit jetzt sehr kurzfristig an uns und es wird uns nicht geholfen.Leider haben wir auch schon im Voraus bezahlt. Jedoch kam diese Mail als wir die zweite Anzahlung geleistet hatten von denen:Hallo Dustin,mit dieser E-Mail bestätige ich dir, dass wir nach erhalt des
Restbetrags von insgesamt 892,50€ inkls. 19% Umsatzsteuer, die fehlenden
Anpassungen des Design - an dem Projekt "Klostergut Maria Laach", welche
vom Kunden erkannt wurden umsetzen.Diese umfassen die Anpassungen der Webseite und des Online Shop auf
Responsive und Deskotpversion. Alle weiteren Arbeiten und einbinden von
Funktionen werden separat berechnet.Bitte bestätige den Empfang dieser EmailMit freundlichen GrüßenXXKann ich mein Geld zurückfordern und wenn ja, wie?
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Ich möchte hinzufügen, dass ich herausgefunden habe, dass diese jemanden auf der Fiverr-Plattform (Freelancer aus Bangladesh) dran arbeiten lassen haben. Das ist zwar an sich nicht schlimm, jedoch hat man die Qualität der Seite schon gesehen, dass diese nicht so gut ist.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Da Ihr Vertragspartner Ihnen die Herstellung eines bestimmten Erfolges vertraglich schuldet - hier die webtechnische Umsetzung der Homepage Ihres Kunden - .liegt ein Werkvertrag im Sinne des § 631 BGB vor.

Wenn nun Ihr Vertragspartner die gesetzten Deadlines mehrfach schlicht ignoriert hat, und wenn auch weitere Anmahnungen Ihrerseits fruchtlos geblieben sind, so können Sie diesen Werkvertrag gemäß § 648 a Absatz 1 BGB fristlos kündigen.

Beide Vertragsparteien können den Vertrag nach dieser Regelung aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur Fertigstellung des Werks nicht zugemutet werden kann.

Diese Voraussetzungen liegen hier vor, denn Ihr Vertragspartner hat sich in Anbetracht der gegebenen Umstände als unzuverlässig erwiesen, die vertraglich geschuldeten Verpflichtungen fach- und fristgerecht zu erfüllen.

Kündigt eine Vertragspartei aus wichtigem Grund, so ist der Unternehmer nach § 648 a Absatz 5 BGB nur berechtigt, die Vergütung zu verlangen, die auf den bis zur Kündigung erbrachten Teil des Werks entfällt.

Wenn Sie nun die Kündigung aussprechen, so kann Ihr Vertragspartner auch nur Vergütung für diejenigen Leistungen beanspruchen, die er nachweisbar vertrags- und ordnugsgemäß für Sie erbracht hat.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Vielen Dank für die rasche Antwort! Ich warte jetzt noch ein bisschen ab und sollte bis dahin nichts kommen, dann könnten Sie mir ein Schreiben formulieren? Wo dann auch drin steht, dass ich die Rückzahlung vom gesamten Betrag erwarte?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, das können wir dann später im Rahmen des hiesigen Premium Service gern vereinbaren.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Hallo Herr Huettemann, können Sie mir wie besprochen ein Schreiben aufsetzen?

Guten Tag,

ich habe Ihre neu eingestellte Frage schließen lassen. Das Guthaben wird Ihnen zurückerstattet werden.

Zur Fertigung des Schreibens unterbreite ich Ihnen ein Angebot.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ok super. Dann warte ich auf das Angebot.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Können Sie einen richtigen Brief aufsetzen? Denke das macht mehr Sinn, wenn diese einen Anwalt im Briefkopf sehen und nicht mich selbst als Absender.

Ok, vielen Dank.

Sie erhalten von Justanwer eine Benachrichtigung, sobald ich das Schreiben hier eingestellt habe.

Da ich über Mittag unterwegs bin, wird es etwa 14-15 Uhr werden.

Nein, das ist nicht möglich, denn das würde eine formelle Mandatierung außerhalb dieser Plattform voraussetzen. Das Schreiben müssen Sie in Ihrem Namen versenden.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Okay trotzdem danke!

Ok.

Sie können das Schreiben wie folgt fomulieren:

"Sehr geehrter Herr xy,

hiermit kündigen wir das Werkvertragsverhältnis mit Ihnen gemäß § 648 a BGB fristlos.

Unter den gegebenen Umständen ist uns ein Festhalten an dem Vertrag nicht zumutbar.

In Anbetracht der Tatsache, dass wir mehrfach die absolute Priorität dieser für unser Unternehmen überaus wichtigen Auftragserledigung betont haben, ist es schlechterdings nicht mehr hinnehmbar, dass Ihrerseits sämtlichen gesetzten Deadlines schlicht ignoriert werden.

Dies ist umso unverständlicher, als wir Ihnen gegenüber unmissverständlich klargestellt haben, dass die Arbeit unter Ausklammerung des Shops einstweilen auf die Homepage selbst beschränkt sein soll.

Selbst diesen erheblich reduzierten Anforderungen sind Ihre uns übermittelten Arbeitergebnisse in keiner Weise gerecht geworden, und es war auch zu keinem Zeitpunkt erkennbar, dass Sie diese mangelhaften Resultate zumindest durch Einsatzwillen, Engagement und eine transparente Kommunikation mit uns hätten kompensieren wollen.

Als Folge dessen sehen wir uns nun der Situation gegenüber, die Ihnen zu unserer Entlastung übertragenen Aufgaben selbst zu erledigen und hierbei die von Ihnen zu verantwortenden technischen Mängel und Defizite zu beseitigen.

Da Sie die vertraglich vereinbarten und Ihnen obliegenden Leistungen in keiner Weise erbracht haben, versteht es sich von selbst, dass Sie die die empfangene Restzahlung in Höhe von 892,50€ zurückzahlen.

Datum/Unterschrift"

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Wäre es auch in Ordnung wenn wir versuchen die komplette Zahlung zurück zu erhalten? Das sind dann 892,50 EUR x 2? Weil dort wurde ja auch sehr schlampig gearbeitet

Ich habe gerade gesehen - es muss im Text "Arbeitsergebnisse" heißen. Habe das "s" vergessen.

Ja, Sie können auf den § 648 a Absatz 5 BGB verweisen:

Kündigt eine Vertragspartei aus wichtigem Grund, ist der Unternehmer nur berechtigt, die Vergütung zu verlangen, die auf den bis zur Kündigung erbrachten Teil des Werks entfällt.

Sie müssen also nur für das bezahlen, was tatsächlich ordnungsgemäß erledigt wurde.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Das heißt, wie kann ich das am Besten formulieren? Können Sie das in den Text einbringen? :-)

Haben die denn gar nichts für Sie Verwertbares geliefert?

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ja also eigentlich schon. Doch dann belasse ich es einfach bei dem endgültigen Betrag

Also wollen Sie den gesamten Betrag zurück?

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ja genau
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Haben Sie noch einen passenden Briefbetreff für mich?

Ändern Sie dann den letzten Absatz wie folgt:

Da Sie die vertraglich vereinbarten und Ihnen obliegenden Leistungen in keiner Weise erbracht haben, versteht es sich von selbst, dass Sie die die empfangene Vorausvergütung in Höhe von 2 x 892,50€ zurückzuzahlen haben.

Betr.: Fristlose Kündigung des Vertragsverhältnisses gemäß § 648 a BGB

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Vielen lieben Dank!

Sehr gern!