So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 2223
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Muss man beim Kirchenaustritt einfach nur ein Formular

Diese Antwort wurde bewertet:

Muss man beim Kirchenaustritt einfach nur ein Formular ausfüllen oder eine individuelle Erklärung abgeben?Dass man auf's Amt muss und dass der Kirchenaustritt etwas kostet, ist klar. Muss man aber ansonsten nur ein Formblatt ausfüllen oder wird schriftlich oder mündlich eine Erklärung verlangt, warum man austreten möchte?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.

Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen der Einfachheit halber gern für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung. Buchen Sie dieses gern als Premiumservice hinzu.

Mit freundlichen Grüßen

- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Die Erfordernisse für den Kirchenaustritt richten sich nach den Kirchenaustrittsgesetzen der Länder. Danach erfolgt der Austritt durch eine Erklärung der austretenden Person, die in aller Regel öffentlich zu beurkunden ist. Auch geht damit regelmäßig eine Gebühr einher.

Die austretende Person muss grundsätzlich keine besonderen Gründe hierfür angeben.

Sofern Sie mir Ihr Bundesland mitteilen, kann ich Ihnen gern die dort geltende Gesetzeslage genauer schildern.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein? Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Rheinland-Pfalz

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

In Rheinland-Pfalz richtet sich der Kirchenaustritt nach § 2 des Landesgesetzes über den Austritt aus Religionsgemeinschaften. Dieser lautet:

"(1) Der Austritt ist dem Standesbeamten gegenüber zu erklären, in dessen Bezirk die aus der Religionsgemeinschaft austretende Person ihren Wohnsitz, bei Fehlen eines Wohnsitzes ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat.
(2) Die Religionsgemeinschaft, die von der Austrittserklärung betroffen wird, muß eindeutig bezeichnet sein. Der Nachweis der Zugehörigkeit zu dieser Religionsgemeinschaft ist nicht erforderlich.
(3) Die Austrittserklärung kann mündlich oder schriftlich abgegeben werden. Sie darf keine Vorbehalte, Bedingungen, Einschränkungen oder sonstige Zusätze enthalten. Erklärungen mit derartigen Zusätzen sind unwirksam. Über die mündliche Erklärung ist eine Niederschrift aufzunehmen. Der Standesbeamte soll den Erklärenden bei der Aufnahme der Niederschrift nach dem Taufort der austretenden Person befragen. Die Angabe ist freiwillig. Die schriftliche Erklärung muß öffentlich beglaubigt sein.
(4) Der Austritt kann nicht durch einen bevollmächtigten Vertreter erklärt werden."