So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 13851
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ein Fotograf erstellt. werden die Nutzungsrechte (hier

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein Fotograf erstellt im Kundenauftrag Portraits. Im Angebot werden die Nutzungsrechte (hier Nutzung für Messegestaltung) und deren Vergütung geregelt und vom Kunden akzeptiert. Wegen Coronavirus wird die Messe abgesagt und die Portraits nicht eingesetzt. Kann der Kunde wegen Nichtausübung der übertragenen Nutzungsrechte das vereinbarte Honorar - wohlgemerkt nur für die Nutzungsrechte, nicht das Arbeitshonorar - nachträglich kürzen?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: wenn die Informationen nicht ausreichen sollten, gerne

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Das ist rechtlich nahezu nicht begründbar.

Denn richtig ist, dass mit dem Portraitauftrag auch eine Nutzungsrechteeinräumung richtigerweise zu vereinbaren ist. Denn ansonsten erhielte der Kunde Portraits, könnte jedoch genaugenommen diese nicht für öffentliche Veranstaltungen nutzen, da der Fotograf als Urheber die Nutzungsrechte hat.

Nutzt der Kunde die Portraits nunmehr nicht wie geplant, weil z. B. eine Messe abgesagt worden ist, dann hat dies keine Auswirkung auf die Vergütung des Fotografen.

Denn dieser hat seine Leistung in Form der Portraiterstellung erbracht.

Selbstverständlich hat der Kunde auch an den Portraits das Nutzungsrecht.

Dies kann der Fotograf auch noch explizit dem Kunden schriftlich zusichern.

Wenn der Kunde die Fotos nicht wie gewünscht nutzen kann, ist dies das Problem des Kunden und hat keine Auswirkung auf die Vergütung des Fotografen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Guten Morgen Herr Traub, Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Zur Erläuterung: ich bin das damit beauftragte Grafikbüro und habe den Fotografen gebucht. Nun sucht mein Kunde - verständlicherweise - nach Möglichkeiten seinen eigenen Schaden zu minimieren und hat in den Raum gestellt, dass die Nutzungsrechte ja möglicherweise gar nicht zu entrichten sind. Dass das gegen jegliches Rechtsempfinden verstößt ist klar, aber hätten Sie für mich einen Paragraphen oder eine Gerichtsentscheidung, auf die ich mich argumentativ beziehen kann? Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Es gibt hier keine Norm und keine Rechtsprechung, da wir uns im Vertragsrecht befinden und der Vertrag zwischen den Parteien die Rechtsgrundlage darstellt.

Es ist unerheblich, ob der Kunde das eingeräumte Nutzungsrecht "nutzt" oder nicht. Dies entbindet nicht von der Zahlung.

Es ist vergleichbar mit einem Kaufgegenstand, den man erwirbt und dann eben nur in den Schrank stellt.

Hier wäre mit dieser Begründung auch nicht eine Rückforderung bzw. ein Einbehalt des Kaufpreises möglich (plastisch gesprochen).

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Verstehe, Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Gerne.