So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 13429
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich bin seit einigen Monaten eines Rootserver, welcher bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin seit einigen Monaten im Besitz eines Rootserver, welcher bei einem Provider gemietet wird. Diesen konnte ich für zwei Monate nicht zahlen, weswegen der Server in die "Quarantäne" verschoben wurde. Dieser war für mich nicht mehr erreichbar.
Nachdem ich nun meine Rückstände beglichen habe, war der Server einfach weg. Der Vertrag stand noch, aber der Server war ohne Details. Keine IP, keine Zugangsdaten, nichts.Nach langem Warten und anrufen kam nach 5 Tagen die Antwort: Mein Server wurde einfach samt den Daten gelöscht und für einen anderen Nutzer freigegeben. Dazu verwies man mich auf die BGB des Vertrages 3.2. Dort steht, dass der Provider dies ohne Vorankündigung tun darf.Jetzt ist das Problem, dass meine Daten für zwei Monate nicht Sicherbar waren. Diese Daten sind nun endgültig gelöscht. Mir wurde vom Provider auch keine Möglichkeit gegeben, die Daten vor dem endgültigen Löschen zu sichern.Hier BGB Punkt 3.2:3.2 Ist der Kunde mit Zahlungen im Rückstand und begleicht die offenen Rechnungen nicht innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung, wird der Server ohne Vorankündigung vom Netzwerk getrennt und erst nach Zahlungseingang wieder an das Netzwerk angeschlossen. Wurde der Server vom Netzwerk auf Grund nicht beglichener Rechnungen getrennt, kann er vom Provider neu vergeben werden. Ein Schadenersatzanspruch auf Grund verlorengegangener Daten besteht nicht.Unter Punkt 1.2 steht aber folgendes:1.2 Der Provider stellt dem Kunden einen ausschließlich für den Kunden reservierten Server bereit. Der Provider ist verpflichtet, den Server mit einer Grundkonfiguration zu versehen und die Anbindung des Servers an das Internet zu ermöglichen.Theoretisch bedeutet das ja, dass der Provider diesen Server ohne Information gar nicht anderen Kunden überlassen darf, da dieser ja AUSSCHLIEßLICH für mich reserviert war.Jetzt meine Frage:Darf der Provider dies einfach tun?Meine Persönlichen Daten waren auf dem Server abgespeichert, weswegen hier ja das Urheberrecht greift und nur der Verwerter das Recht besitzt, meine Daten zu löschen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Das Problem ist, dass der Server dem Kunden gehört.

Hieran ändert auch eine Reservierung und/oder Überlassung nichts.

Wenn eine Zahlung nicht erfolgt, kann der Vertragspartner von seinem Zurückbehaltungsrecht nach § 273 BGB Gebrauch machen.

Zwar darf er die Daten nicht löschen bzw. muss Ihnen die Möglichkeit zur Sicherung geben (dies kann auch gerichtlich durchgesetzt werden), jedoch muss er nicht seine Leistung in Form eines Zurverfügungstellens und Leistungerbringung gewähren.

Dies kann man ohne Bezahlung auch nicht von der Gegenseite verlangen (wie Sie sicherlich verstehen).
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Damit ich das auch verstehe:
Selbst wenn der Server nicht mehr erreichbar ist, durch Zahlungsverzug, habe ich das Recht, meine Daten zu sichern und der Provider ist verpflichtet, mir Zugriff auf diesen zu geben?

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),ja.Die Daten sind Ihr Eigentum.Fordern Sie die Daten daher nachweislich bereits jetzt an und bitten Sie um eine Sicherung bzw. die Möglichkeit zur Sicherung.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-