So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 32823
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, folgender Ist-zustand: Wir haben einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
folgender Ist-zustand:
Wir haben einen Hausmeister-Service Dienstleister aus der Region auf Rechnung bezahlt und er hat gewerblich bei und für uns, diverse Dinge erledigt. Am Freitag waren wir mit ihm im Bauhaus, und haben diverse Dinge fürs neue Büro ausgesucht und gekauft. Wir haben ihm noch 100€ gegeben, damit er das auch alles bezahlen kann.
Er hat das ganze nicht gekauft, aber penibel aufgeschrieben, was er kauft, wir haben ihm dann die ungefähre Summe im vorraus per Paypal für die Dinge gegeben.
Samstag ist er sie einkaufen gegangen.
Sonntag wollte er dann Lampen, Steckdosen und wenn noch Zeit ist, die alte Küche raus und ein kleine Sideboard mit Unterschrank installieren.
Also wir dann Sonntag zum schauen vorbei kamen, traf uns der Schlag...
1. War ein anderer Mensch mit in unserem Büro, ein Freundin von ihm der ihm helfen sollte... nicht bei ihm angestellt oder sonstiges...
2. Hat er ein ca. 40x40 cm großes Loch in der Wand beim entfernen des alten Sideboards aus der Küche gerissen mit Dämmung allem und dann so eine Platte davor gemacht... von außen ne Schraube durch geballert.. obwohl Maler-Arbeiten bereits abgeschlossen waren.
3. Er hat falsche Arbeitsplatten gekauft, falschen Unterschrank, alles krum und schief, schmutzig und auch falsche Steckdose... er muss das alles jetzt eigentlich umtauschen.. wir haben ihm alles freundlich gesagt und aufgezählt.. er war sehr sehr angepisst, wie der übliche gekränkte Männerstolz, obwohl er sogar bei den Steckdose gesagt hat, "achja stimmt" .. usw.. Wir haben uns darauf geeinigt, weil die Küche eigl nicht wichtig war, dass er dann die Lampen in Büro 1 anbringen soll und in Büro 2 und klar schiff machen soll... und wir uns das um 19 uhr anschauen...
Dann hat er uns in whatsapp geschrieben, dass er jetzt 18:30 schon los ist und morgen, also heute, 17 uhr kommt...
Unfassbar.. alles krum und schief, falsch zugeschnitten.. die Platte in der Küche ist ebenfalls falsch zugeschnitten, die kaputte WAnd haben die notdürftig geflickt... Heute dann die Nachricht "bin krank hab fieber, vor nächer woche wird das nichts"... als ob!Im Grunde kann die bis jetzt installierte Küche komplett raus, weil komplett falsch und Fusch...
Die ganzen gekauften Sachen, müssen umgetauscht werden... er hat den Bon...
Die Wand muss korrekt in Stand gesetzt werden...
Die Lampen sind schief...Was können wir tun?
Eigentlich möchten wir nichts mehr mit diesem Menschen zu tun haben, weil er auch leicht aggressiv wirkt, wenn man ihm was sagt was falsch ist... aber möchte jetzt auch keine gewalt utnerstellen.. fakt ist, er wird das was wir haben wollen nicht zu unserer Zufriedenheit erfüllen können...Was sind die nächsten Schritte?
Was können wir tun?
Was sollten wir tun?
Können wir jemanden anderen nehmen der das alles auf seine Kappe richtet?
Das Problem, wir haben nicht mal Wasser in der Küche, und das war das wichtigste, er hat dafür ein Werkzeug vergessen... Also eine Woche im nagelneuen büro ohne wasser...Danke Ihnen!
Liebe Grüße,

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Darf ich Sie fragen: Sie schreiben nur, dass der Dienstleister diverse Dinge für Sie erledigen sollte. Darf ich Sie fragen:

 

Haben Sie denn den Hausmeisterdienst überhaupt zur Durchführung dieser Arbeiten konkret beauftragt?

 

mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Hallo herr Schiessl,
Ja, wir haben alles gemeinsam mit ihm zuvor besprochen, auch die Reihenfolge, was wie wo etc.
Also Ja, er hat konkret diesen Auftrag bekommen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank.

 

In diesem Falle haben Sie mit dem Dienstleister einen Werkvertrag geschlossen.

 

Sie haben daher die Gewährleistungsansprüche gegen den Dienstleister aus dem Werkvertragsrecht.

 

Aus diesem Grund sollten Sie den Dienstleister in einem ersten Schritt schriftlich auffordern die vorhandenen Mängel zu beseitigen. Zählen Sie hier die einzelnen Mängel auf und setzen Sie ihm für die Mängelbeseitigung eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum. Die Mängelbeseitigung muss der Dienstleister dabei auf eigene Kosten durchführen.

 

Sollte die Mängelbeseitigung nach 2 Versuchen fehlschlagen oder der Dienstleister die Mängelsbeseitigung verweigern, dann könen Sie nach § 637 BGB in der Tat die Mängel durch einen Dritten beseitigen lassen und die dabei entstehenden Kosten dem Dienstleisrer in Rechnung stellen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Der Herr hat mir nun folgendes geschrieben:

"Schick dir die Tage ein Brief zu mit den Quittungen, Rest Geld, und den Schlüssel weiß nicht genau wie lange ich ausfallen tue Mfg. "

Sollte ich jetzt per Post Fristen setzen etc?
ich würde jetzt folgendes schreiben, und paralell per Post.

Moin mein Lieber,
das wirkt alles wirklich grotesk... Gestern so viele Fehler, Wand raus ohne Rückfrage, falsche Sachen gekauft, anders eigenständig, aberhauen bevor wir da sind...
Du hast den Auftrag angenommen und es sind jetzt Schäden entstanden.
zb haben wir kein Wasser.. die Küche ist quasi nicht fertig und die Wand ist kaputt, Materialien die wir nicht wollten wurden verbaut.
Ich möchte das im freundlichen, daher setzte ich Dir die Frist, bis zum 19.02. alle Sachen wieder in Stand zu setzen. Alles selbständig was falsch gekauft wurde, umzutauschen und das Geld vom nicht genutzen oder falsch genutzen Material zu erstatten... Wir sitzen hier jetzt nämlich auf dem Nichts, weil Du gesagt hast, alles klar kein Problem.. dabei war Joana mit Dir mit... bin echt enttäuscht...

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ja ist ist so in Ordnung. Schicken Sie es aber per Einwurfeinschreiben!

 

mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.