So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 12984
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe eine frage zu einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe eine frage zu einem Bausparvertrag. Unserer Mutter wurde mit 80 Jahren ein Bausparvertrag aufgeschwatzt. Jetzt ist unsere Mutter dement, wie kommen wir aus dem Vertrag wieder raus ? Danke
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: In Sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein, es müsste vorerst alles sein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sofern Ihre Mutter im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte bei Vertragsschluss war, dürfte es schwierig werden, gegen den Vertrag vorzugehen.

Erfolgte der Vertragsschluss freiwillig, gilt auch im Rentenalter der Grundsatz, dass geschlossene Verträge bindend sind.

Als Motiv für den Vertragsabschluss kann die Bank Vorsorge für die Kinder/Enkel nennen.

Nur wenn Ihre Mutter bei Abschluss des Vertrags unter Druck gesetzt, getäuscht etc. wurde oder wenn Sie schon zu diesem Zeitpunkt dement war, besteht eine Aussicht auf Aufhebung des Vertrags.

Selbstverständlich könnte auch ein Gericht für Ihren konkreten Fall eine Sittenwidrigkeit annehmen. Sicher ist dies jedoch nicht.

Sofern Ihre Mutter wegen der Demenz unter Betreuung steht, kann und sollte sich der Betreuer bzgl. der Thematik an das Kreditinstitut wenden und um eine Lösung ersuchen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.