So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 31424
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, es gibt eine Sterbegeldversicherung über 15.000€

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,es gibt eine Sterbegeldversicherung über 15.000€ die der Erblasser abgeschlossen hat. Als Begünstigte hat er seine Mutter eingesetzt, diese ist aber vor seinem eigenen Tod bereits verstorben. Eine Änderung hat er nicht vorgenommen. Drei Personen wurden dann als Erben ernannt.Jetzt gibt es 3 Erben. Auf Grund von Streitigkeiten ist es noch zu einer Erbauseinandersetzung gekommen. Da Der Anspruch auf die Versicherungsleistung zum Ende des Jahres abläuft möchten zwei Erben die Sich einig sind, das Geld auf ein Sparbuch des Erblassers ausschütten lassen. Unserer Meinung nach müsste das durch ein einfaches Mehrheitsrecht auch möglich sein und benötigt keine Einstimmigkeit.Wie können wir Ihrer Meinung nach die Versicherungsauszahlung gegen die Verjährung schützen?Danke

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn es sich um ein Konto des Erblassers handelt, Sie also Leistung an die Erbengemeinschaft fordern, dann müsste nach § 2038 BGB der Miterbe an sich zustimmen, da die Zustimmung zur ordnungsgemäßen Verwaltung des Nachlasses erforderlich ist.

Wenn nun aber Verjährung droht, dann kann jeder Miterbe auch ohne Zustimmung der anderen Erben handeln, wenn die Handlung dem Erhalt des Bestandes des Nachlasses dient. Dies ist dann der Fall wenn durch die Handlung die Verjährung eingehalten wird.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ja die Verjährung droht zum Ende des Jahres. Wie muss ich jetzt vorgehen um die Auszahlung zu sichern?
Auf welchen §-Gesetzesartikel soll ich mich berufen?Danke

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie sollten sich hier gegenüber dem Miterben und auch gegenüber der Versicherung auf § 2038 BGB berufen.

Gegenüber dem Miterben ergibt sich aus § 2038 BGB dass er verpflichtet ist bei den Beschlüssen der Erbengemeinschaft mitzuwirken und gegenüber der Versicherung, können Sie sich unter Verweisung auf § 2038 BGB darauf berufen, dass Ihr Handeln dem Erhalt des Bestandes des Nachlasses dient.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.