So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 29455
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung vertragsrechtlicher Mandate.
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, können Sie mir bitte erklären

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,können Sie mir bitte erklären warum ich nur 349,71 zahlen soll ? Und warum entfallen die anderen Kosten ?
Mfg

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Sind Sie denn der/die Beklagte, und wird gegen Sie eine Forderung in Höhe von 349,71 EUR geltend gemacht?

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort, ja genau. Also eine Firma wollte von mir 349 Euro und hat mich verklagt . Aber ich würde gerne wissen warum ich die anderen Kosten nicht zahlen muss ?
Und auch steht unter Nummer 4: Der Klägerin steht mangels Nachweis des Zugangs der außergerichtlichen Mahnbescheid jedoch kein Anspruch auf Zahlung von mahnkosten in Höhe von 15 ,00 gemäß §§ 280 Abs.1, Abs.2, 286 Abs. 1BGB gegen die Beklagten zu .Können Sie mir vielleicht das kurz erklären.Vielen Dank

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Das Gericht hat Sie nur zur Zahlung der Forderung in Höhe der 349 EUR verurteilt (=dies ist auch der Streitwert).

Sie sind demgegenüber nicht zur Zahlung der weiteren Kosten verurteilt worden, weil Sie sich nicht in Verzug befunden haben (§ 286 BGB).

Nur wenn Sie mit Ihrer Zahlungspflicht (=über die Ursprungsforderung) in Verzug geraten wären, wären die RA-Kosten der Klägerin als Verzugsschaden ebenfalls ersatzfähig und von Ihnen nun zu zahlen.

Da aber das Gericht die Verzugsvoraussetzungen verneint hat, müssen Sie die RA-Kosten nicht tragen, sondern nur die ursprüngliche Forderung begleichen.
Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,
Ich habe heute vom Amtsgericht einen Kostenfestsetzungsantrag bekommen , obwohl im Brief vom Amtsgericht stand, dass ich nur die Hauptforderung zahlen muss.Mfg

Damit können Sie eigene Kosten geltend machen:

https://www.justiz.nrw.de/BS/formulare/zivilsachen/ziv_zwischentext/kostenfestsetzungsantrag/index.php

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich erkläre Ihnen einmal alles.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Eine Firma hat mich verklagt und dann hat das Gericht entschieden, dass ich nur die Hauptforderung zahlen muss. Hier sind die Fotos vom Urteil
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Also wie im Urteil steht, dass der Streitwert auf 349,71 fesegetzt wurde.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Heute habe das erhalten.

Die RA-Kosten müssen Sie nicht zahlen, da Sie nicht in Verzug waren (s.o.).

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Also was soll ich jetzt machen ?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Die 357 ,10 muss ich etwas von denen zahlen ?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Können wir telefonieren ?

Teilen Sie dem Gericht mit, dass Sie dem Antrag widersprechen und die Kosten nicht zahlen werden.

Gern können wir telefonieren.

Wählen Sie hierzu in Ihrem Kunden-Menü die Option "Mit dem Experten telefonieren" aus, und geben Sie dort Ihre Telefonnummer ein.

Das System des Portals wird uns dann automatisch verbinden.