So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 774
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Darf ein online Anbieter verlangen, die Mitgliedschaft nur

Diese Antwort wurde bewertet:

Darf ein online Anbieter verlangen, die Mitgliedschaft nur über eine kostenpflichtige Nummer zu stornieren?ich hab leider den dummen Fehler gemacht, mir bei einer Webseite ein Konto anzulegen (mit Kreditkartendaten) ohne vorher die Bewertungen zu lesen. Vorab, diese sind alle negativ und haben das selbe Problem wie ich.Also, ich wollte online ein Fax schicken und efax bietet eine Mitgliedschaft 30 Tage kostenlos an. Da die Nummer, an die ich ein Fax schicken wollte, nicht mehr existiert, wollte ich die Mitgliedschaft sowieso wieder kündigen.Das geht aber nicht online sondern die sagen, dass man das nur über eine kostenpflichtige Nummer machen kann.ich hab bereits eine email mit der Bitte um Kündigung an zwei verschieden Email Adressen geschrieben. Laut den Bewertungen bekommt man da aber kein Rückmeldung bzw ist auch telefonisch nicht wirklich jemand erreichbar.Ist sowas überhaupt erlaubt? ich hab mein Handy so eingestellt, dass ich keine kostenpflichtigen Nummern anrufen kann. Das kann ich schon ändern, mach ich aber nicht.Gibt es da rechtliche Vorschriften für Kündigungen von online Dienstleistern?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte gedulden Sie sich einen Augenblick, während ich meine Antwort für Sie ausarbeite.

Bei Bedarf stehe ich Ihnen auch gern für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses einfach als Premium-Service dazu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Es ist nicht zulässig, die Möglichkeit der Erklärung einer Kündigung vom Anruf bei einer kostenpflichtigen Hotline abhängig zu machen. Vielmehr ist Ihnen ebenso eine schriftliche Kündigung und auch eine Kündigung in Textform (E-Mail) möglich.

Meine Empfehlung ist daher, dass Sie entweder die Faxnummer, E-Mail-Adresse oder Postanschrift des Unternehmens nehmen, um dem Unternehmen die Kündigungserklärung zukommen zu lassen. Eine solche Kündigung muss das Unternehmen gegen sich gelten lassen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Ich bitte Sie um Abgabe einer Bewertung (3-5 Sterne). Danach können Sie ggf. Rückfragen stellen.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
gibt es dazu ein Gesetz? bzw irgendwas, was ich zitieren kann, wenn ich die Kündigung schicke

Gemäß § 130 I 1 BGB gilt:

"Eine Willenserklärung, die einem anderen gegenüber abzugeben ist, wird, wenn sie in dessen Abwesenheit abgegeben wird, in dem Zeitpunkt wirksam, in welchem sie ihm zugeht."

Damit ist es völlig unerheblich, auf welchem Wege die Willenserklärung übermittelt wird.