So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 7799
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zu einer gekauften Leder Couch (6000€)

Kundenfrage

Ich habe eine Frage zu einer gekauften Leder Couch (6000€) am 15.02.18 mit Liefertermin 17. KW
Geliefert wurde aber erst in der 23.KW mit falschen Füßen und einer aufsperrenden Naht in der Mitte des Longchairs.
Welches ich sofort beim aufstellen in der Wohnung am 16.06.18 persönlich und schriftlich mit Fotos beim Händler reklamierte.
28.06.18 hat der Servicetechniker der Fa. POS die Füße getauscht, die Naht aber nicht als Reklamation angesehen hat. Ich habe sofort beim Händler widersprochen.
04.07.18 kam der Brief vom Händler, dass die Reklamation abgelehnt ist, wenn ich weiter darauf bestehe kann die Garnitur nach den Betriebsferien des Herstellers ( 30.07. - 19.08. )
Zur Prüfung dort hin, ich bekomme aber keinen Ersatz.
Diese Vorgehensweise habe ich abgelehnt mit der Information ich übergebe die Angelegenheit meinem Anwalt zur Überprüfung.
Trotz mehrmaliger E-Mails erhielt ich keine Antwort.
Am 02.08. telefonierte ich mit dem Kundendienst warum ich keine schriftliche Nachricht bekomme wie es weiter geht.
Darauf erhielt ich am 03.08. eine Mail, dass die Couch in KW 37. bei mir abgeholt wird zur „Überarbeitung“ und in der 42. KW mir wieder geliefert wird. In der Zeit bekomme ich eine Leihcouch. Es wurde darauf hin gewiesen, sollte der Hersteller neu produzieren müssen dauert es natürlich länger.
Muss ich diese in die Länge gezogene für mich sehr nervige Vorgehensweise akzeptieren?
Oder kann ich da vom Vertrag zurücktreten?
Vielen Dank ***

Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Vertragsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Zunächst gilt einmal, dass sie für die Lieferverzögerung eine geringfügige Minderung geltend machen können, wenn der Liefertermin vertraglich vereinbart war.

Sodann gilt weiter, dass das Möbelhaus verpflichtet war, Ihnen eine Garnitur zu liefern, die frei von Sach- und Rechtsmangel ist, vgl. §§ 434 ff. BGB.

Maßgeblich ist in Ihrem Fall, ob die aufsperrende Naht als Mangel einzusehen ist. Dies ist dann gegeben, wenn eine optische und/oder eine sachliche Beeinträchtigung gegeben ist. In diesem Fall ist der Hersteller zunächst zur Nacherfüllung berechtigt. Dies ergibt sich aus den §§ 439 ff. BGB.

Daher hat der Hersteller prinzipiell das Recht, die Couch abzuholen und nach zu überarbeiten. Lediglich wenn eine Nacharbeit fehlschlägt, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten bzw. Minderung und/oder Schadensersatz verlangen.

Für die Zeit in welchem sie auf die Couch (abermals) verzichten müssen können Sie eine Ersatzcouch bzw. einen Minderungsbetrag geltend machen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.

Vielen Dank, für Ihre Antwort. Ist das denn aber rechtlich in Ordnung, dass der Hersteller erst 13 Wochen später die Überarbeitung terminiert? Das ist doch eine unzumutbare Zeit. Da ich ja seit 16.06. jede Woche reklamiert habe und es ignoriert wurde. Vielen Dank ***** ***** ***

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

prinzipiell gebe ich Ihnen Recht.

Durch die lange Zeit, in welcher der Hersteller nicht auf Ihre Fristsetzungen reagiert hat, kann man sich durchaus auf den Standpunkt stellen, dass eine Nacherfüllung abgelehnt wurde (konkludent).

Hierdurch könnte man sofort Minderung und/oder Schadensersatz geltend machen.

Allerdings besteht diesbezüglich sodann "Rechtsunsicherheit" im Falle eines Klageverfahrens.

Weiter ist dann auch davon auszugehen, dass bei Minderung und/oder Schadensersatz das Möbelhaus nicht reagieren wird und für Sie das Führen eines Klageverfahrens unausweichlich wäre.

Hier müssen Sie entscheiden, ob Sie dieses Risiko eingehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe nicht beim Hersteller reklamiert, sondern beim Möbelhaus. Da der Gesetzgeber vorsieht, dass der Händler mein Ansprechpartner ist und nicht der Hersteller.
Beim Händler wurde ich per Mail und auch telefonisch ständig mit irgendwelchen Ausreden an andere Sachbearbeiter verwiesen und keiner fühlte sich zuständig.
Ich habe beim Abteilungsleiter des Möbelhauses bereits ankekündigt, dass das eine unzumutbare Zeit ist und ich das rechtlich prüfen lasse.
Worauf er meinte, das brauche ich nicht, der Hersteller hätte keinen anderen Termin frei und der Transport würde ja auch Zeit brauchen.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bitte entschuldigen Sie den Schreibfehler. Die Ausführungen beziehen sich selbstverständlich auf das Möbelhaus. Dieses ist Ihr Vertragspartner.

Ich verweise daher vollumfänglich auf meine Rechtsausführungen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Das bedeutet für mich nun, dass ich die Vorgehensweise des Händlers akzeptieren muss, da ich im Klagefall vermutlich kein Recht bekomme? Oder wie soll ich mir Rechtsunsicherheit vorstellen?
Bzw. welche Möglichkeiten gibt es sonst noch um das Ganze zu beschleunigen?
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das ist korrekt. Denn den ein Gericht kann den Händler durchaus als ordnungsgemäß Handelnden einordnen, da er Ihnen sogar eine Abholung, Überprüfung und Nachbesserung anbietet.

Wenn der Hersteller Betriebsferien hat, kann der Verkäufer darüber hinaus gar nicht schneller reagieren.

Aus den Augen des Gerichts handelt der Verkäufer "lauter".

Selbstverständlich können Sie gegen den Verkäufer auch gerichtlich vorgehen.

Sicherlich wünschen Sie jedoch von mir eine rechtlich korrekte Einschätzung der Sach- und Rechtslage.

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich fasse nochmal zusammen.
Die Reklamation wurde am 16.6. gemeldet.
Der Hersteller hat von 30.7. bis 18.8. Betriebsferien.
Die Couch soll aber erst am 14.9. zur Überarbeitung und Ende Oktober wieder zurück gebracht werden.
Gekauft wurde am 15.02.
Das hat doch mit schnellst möglich nichts mehr zu tun.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, Sie haben Recht.

Dies können Sie selbstverständlich im Falle eines Rechtstreits genau so vertreten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-