So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 24980
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung vertragsrechtlicher Mandate.
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Habe jemanden Karten geschenkt zum Geburtstag, jetzt will

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe jemanden Karten geschenkt zum Geburtstag, jetzt will der jenige allerdings das Geld für die Karten haben, da dass Konzert verschoben wurde. Ich sehe es aber nicht ein das er die 700€ von der Firma bekommt. Ich habe die Karten gekauft, er kann sie gerne behalten ich will aber nicht das er sich daran bereichert. Er kann ja weiterhin zum Konzert gehen?
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Rechtslage ist eindeutig: Sie sind rechtlich überhaupt nicht verpflichtet, dem Empfänger der Schenkung das Geld zu erstatten!

Wenn das Konzert verschoben worden ist, so handelt es sich hierbei um einen Umstand, den Sie als Schenker rechtlich in keiner zu vertreten haben und der den Beschenkten daher auch nicht berechtigt, von Ihnen den Wert des Geschenkes, also Geld, einzufordern.

Im Übrigen steht es dem Beschenkten - wie Sie richtiger Weise anmerken - völlig frei, das Konzert zu dem anderen Termin zu besuchen.

Weisen Sie daher die Forderung des Schenkungsempfängers unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage zurück!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Könnten Sie einen Anwaltsbrief aufsetzen ? Mit freundlichen Grüßen

Gern kann ich Ihnen nach erfolgter Bewertung über die bereits beantwortete Anfrage hinaus ein entsprechendes Schreiben fertigen.

Ich werde Ihnen nach Abgabe der Bewertung ein Angebot unterbreiten.

Klicken Sie dann bitte zunächst oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Habe bewertet ist das Schreiben dann mit ihrem Namen etc? Mit freundlichen Grüßen

Vielen Dank!

Ich werde Ihnen das Schreiben in etwa 20-25 Minuten hier einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Habe den Service angenommen

Vielen Dank!

Sie können Ihr Schreiben wie folgt formulieren:

"Sehr geehrter xy,

hiermit weise ich Ihre Forderung nach Wertersatz des geschenkten Tickets nachdrücklich zurück.

Nach vollzogener Schenkung (§ 516 BGB) besteht nämlich eine solche Wertersatzpflicht für den Schenker - hier also für mich - unter keinem rechtlichen Gesichtspunkt.

Ein Schenker haftet nach der gesetzlichen Regelung ausschließlich, wenn dieser arglistig einen Mangel im Recht oder einen Sachmangel verschweigt (§§ 523, 524 BGB).

Diese Voraussetzungen liegen hier aber ersichtlich überhaupt nicht vor, denn die Verschiebung des Konzerttermins stellt weder einen Sachmangel noch einen Rechtsmangel dar und ist darüber hinaus meinem Einfluss als Schenker völlig entzogen, da für mich gänzlich unvorhersehbar.

Wertersatzansprüche Ihrerseits scheiden in Anbetracht dieser unzweifelhaften Rechtslage von vornherein aus.

Datum/Unterschrift"

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ist es aber auch möglich das Sie den Brief verschicken und formulieren?
Mit freundlichen Grüßen

Nein, das ist leider nicht möglich, denn das würde eine anwaltliche Beauftragung außerhalb dieses Portals voraussetzen. Dies ist mir angesichts meiner derzeitigen Arbeitsauslastung momentan aber leider nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt